Die Welterberegion Wartburg Hainich – Aktivurlaub in Deutschland

Die Welterberegion Wartburg Hainich – Aktivurlaub in Deutschland

(Pressereise) Die Welterberegion Wartburg Hainich ist eine Region, die viel zu bieten hat. Abenteuerlustige, Sportliche, Naturliebhaber und Familien kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. Hier in der Mitte Deutschlands kann man Thüringen erleben: im Nationalpark Hainich, dem Naturpark rundherum und in entzückenden Städtchen mit ganz viel Kultur.

Ich möchte dir hier ein paar ausgewählte Aktivitäten vorstellen, die sich in einem Urlaub in der Welterberegion anbieten. Wer bloß rumgammeln möchte, der kann jetzt getrost wegklicken. Wer aber Lust und Laune auf Mikroabenteuer und Bewegung hat, darf sich hier gerne inspirieren lassen.

Infos zur Welterberegion

Bevor ich dir erzähle, was man in der Welterberegion Wartburg Hainich in Thüringen erleben kann, gibt´s hier noch ein paar interessante Infos über die Region:

  • Die Welterberegion Wartburg Hainich liegt eingebettet zwischen den drei Städten Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza
  • Nur wenige Kilometer südlich von Mühlhausen befindet sich der geografische Mittelpunkt Deutschlands – man ist hier also wirklich sehr zentral 😉
  • Die Region unterteilt sich in den Nationalpark Hainich und den Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal
  • Die Städte sind wunderbar mit dem Zug zu erreichen, von dort auch kommt man mit Bussen weiter (es gibt zum Beispiel auch ein eigenes „Welterbeticket“ für die Busse)
  • Die Wartburg in Eisenach ist seit 1999 Weltkulturerbe der UNESCO
  • Der Nationalpark Hainich gehört zu den „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ der UNESCO

Unterwegs im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal

Was kann man in der Welterberegion Wartburg Hainich erleben?

Wie schon angemerkt: langweilig wird einem hier auf gar keinen Fall. Sowohl für Wasserratten als auch Wanderfreunde gibt es viel zu erleben. Außerdem kann man hier auf ausgewiesenen Radrouten in die Pedale treten. Ich selbst habe drei Erlebnisse ausprobiert, die ich gerne hier vorstelle:

Indoor – Kletterhalle Eisenach

Was macht man aus einer alten Brauerei, die noch dazu denkmalgeschützt ist? Richtig, einen Indoor Kletterpark! Dieser liegt in Eisenach und bietet auf 350 m2 für Kraxlmaxls die Gelegenheit, auch bei nicht so tollem Wetter und im Winter zu klettern.

Dazu gibt es 36 Kletterelemente in drei verschiedenen Parcours. Man wird dabei von geschulten TrainerInnen eingewiesen und betreut. Für einen Preis von 19€ (Erwachsene) bzw. 16€ (Kinder) kann man hier zwei Stunden klettern, was bei der Größe der Halle auch absolut ausreicht. Kinder dürfen ab 6 Jahren und 110 cm Körpergröße die Klettergurte anlegen und sich hier austoben.

Der Indoor Kletterpark in der alten Brauerei in Eisenach
Der Indoor Kletterpark in der alten Brauerei in Eisenach

Wer – wie ich – schon viel Erfahrung mit Kletterparks und Klettersteigen hat, ist hier vielleicht etwas unterfordert. Ich fand die Parcours bis auf zwei Stellen sehr einfach und die Sicherheitsvorkehrungen mit den magnetischen Karabinern etwas übertrieben. In den mir bekannten Freiluftparks geht es wesentlich lockerer zu. Für Leute, die aber wenig bis keine Erfahrung mit dem Klettern haben, ist das sicher eine super Sache und eine tolle, sichere Variante. So kann man eben auch Höhenluft schnuppern, wenn das Wetter draußen nicht mitspielt oder einmal ausprobieren, ob man am Seil in der Höhe immer noch trittsicher ist.

Indoor Kletterhalle Eisenach
Ich fand´s zwar einfach, aber dennoch lustig

Wenn es das Wetter erlaubt, ist es auch bestimmt im Kletterwald Hainich lustig zum Klettern. Dieser liegt in Kammerforst und bietet einen weitläufigen Parcour mit 120 Elementen. Da geht´s dann auch schon ein wenig höher rauf als im Indoor Kletterpark, nämlich 17 Meter.

Draisinenfahrt

Ein Fahrrad auf Schienen – so lässt sich eine Draisine wohl am besten beschreiben. Wie lustig, aber auch wie anstrengend so eine Draisinentour sein kann, konnte ich im Norden der Welterberegion Wartburg Hainich erfahren.

Draisinentour in Thüringen
Mit der Draisine durch die Welterberegion

Auf der Strecke der alten Kanonenbahn, auf der bis 1992 noch Personen- und Güterzüge fuhren, kann man von Lengenfeld unterm Stein aus in die Pedale treten. Zur Auswahl stehen Vier-, Fünf-, Sechser- oder Siebensitzer sowie ein Dreisitzer mit einem Platz für einen Rollstuhl.

Dabei gibt es drei Routen zur Auswahl:

  • Von Lengenfeld bis Geismar: einfache Strecke 3,3 km (nicht vorbuchbar und nicht mit 7-Sitzern befahrbar!)
  • Von Lengenfeld bis Küllstedt: einfache Strecke 13,5 km
  • Von Lengenfeld über Küllstedt bis Dingelstädt: einfache Strecke 20,7 km

Die Preise belaufen sich zwischen 20€ und 88€ für vier Personen, je nach Strecke und Wochentag.

Ich bin – gemeinsam mit anderen natürlich – die Strecke Richtung Küllstedt gefahren. Die 1% Steigung merkt man ganz schön, denn hin haben wir viel länger gebracht als zurück und auch das Treten fiel retour wesentlich leichter. Man sollte also schon genügend Muskelschmalz in den Beinen mitbringen.

Tunnel bei der Draisinentour in Legenfeld
Man fährt auch durch Tunnel

Auszahlen tut sich so eine Draisinentour allemal. Man fährt meistens durch ruhiges Waldgebiet und ist mitten in der Natur, durchquert aber auch so manchen Tunnel, wie etwa den Entenbergtunnel. Ein besonderes Highlight ist sicher das alte Eisenbahnviadukt. Über dieses passiert man mit der Draisine Lengenfeld unterm Stein und hat einen tollen Ausblick über den Ort.

Das berühmte Eisenbahnviadukt in Lengenfeld unterm Stein
Das berühmte Eisenbahnviadukt in Lengenfeld unterm Stein

Draisinen fahren ist auf alle Fälle Teamwork! Hierbei müssen alle zusammen helfen, um das Abenteuer zu bewältigen. Beim Fahren hat man außerdem Gelegenheit, über Gott und die Welt oder die Thüringen – Reise zu quatschen.

Draisinenfahrt in Lengenfeld unterm Stein
Eine wirklich schöne Strecke

Kanutour auf der Werra

Wasserratten, auf geht´s! Zwar nicht in, aber auf das Wasser. Und zwar auf den Fluss namens Werra. Im Werratal kann man nämlich auf zehn verschiedenen Abschnitten mit dem Kanu durch die Gegend paddeln.

Zwischen Meiningen und Hann. Münden befinden sich diese Abschnitte, die je zwischen 8 und 28 Kilometer lang sind. Man muss aber einzelne Abschnitte auch nicht komplett befahren. So war ich mit meinen Mitstreiterinnen auch „nur“ neun Kilometer auf Abschnitt 6 unterwegs, der eigentlich 28 km hat.

Kanufahren auf der Werra
So geht Slow Travel!

Und wie schön das war! Wir starteten in Mihla beim Paddler Treff und befanden uns sogleich in naturbelassener Umgebung. Zweimal passierten wir eine Brücke wie auch die Ortschaften Ebenshausen und Frankenroda, doch sonst waren wir von Wald, Wiese und Schilf umgeben. Endstation für uns war Probsteizella. Dort kann man das Kanu abgeben und auch gleich Mittagessen.

Haus und Schwan beim Kanufahren im Werratal
Wohl das entzückendste Motiv auf diesen 9 Kilometern

Wusstest du, dass Kanufahren auf der Werra offen und gesprächig macht? Also zumindest muss es so sein, denn was wir in diesen zwei Stunden am Wasser an tiefgründigen Erfahrungen ausgetauscht haben, war eindrucksvoll. Selbsthilfegruppe im Kanu – das wäre doch mal eine Idee 😉 .

Vor allem, weil man hier wirklich seine selige Ruhe hat. Bis auf die Fauna, die sich in der Werra tummelt, ist man fast allein. Eine Vielzahl an Vögel nennt das Werratal ihr Zuhause – Schwäne, Enten und Reiher haben wir erblickt. Aber auch Uhus sind hier heimisch, wie auch der Biber.

Paddeln auf der Werra
Ein wundervolles Naturerlebnis

Es gibt natürlich noch viel mehr Ideen für einen Aktivurlaub in Deutschlands Mitte. Diese habe ich zwar nicht selbst ausprobiert, aber ich möchte sie nicht unerwähnt lassen. Passende Artikel von Bloggerkolleginnen habe ich dir zum genaueren Reinlesen verlinkt.

Baumkronenpfad

Eine der bekanntesten Attraktionen des Nationalparks Hainich ist der Baumkronenpfad im Herzen des Waldes. Man spaziert hier über den imposanten, naturbelassenen Buchenwald und erfährt Interessantes über seine Flora und Fauna.

Sigi von Sigipunkt. hat den Baumkronenpfad besucht und ihn neben anderen Aktivitäten für dich vorgestellt.

Wildkatzendorf

Tierfreunde können sich im Wildkatzendorf in Hütscheroda begeistern lassen. Die scheuen Tiere sind hier im Nationalpark Hainich zuhause und können auf der Wildkatzenlichtung beobachtet werden. Es gibt hier auch einen Wildkatzenpfad, auf dem man sich über 7 km den Lebensraum der Wildkatze erwandern kann.

Wartburg

Natürlich darf man einen Namensgeber der Welterberegion Wartburg Hainich nicht unerwähnt lassen: die Wartburg selbst. Sie steht in Eisenach und bietet interessante Einblicke in das Burgleben. Die Burg ist eng mit der Geschichte Martin Luthers verknüpft, der hier ein Jahr lang wohnte.

Sophia von Sophias Welt erzählt dir gerne genaueres zu der sehenswerten Wartburg und berichtet auch darüber, was man rund um den Hainich erleben kann!

Andrea von Indigoblau hat die Wartburg mit ihren Kindern besucht und schreibt, wie es ihnen als Familie auf der Wartburg gefallen hat.

Wunderschöne Städte entdecken

Wie schon anfangs erwähnt, liegt die Welterberegion Wartburg Hainich zwischen den drei Städten Bad Langensalza, Mühlhausen und Eisenach. Sie sind klein, aber voller sehenswerter Ecken und mit ihren Fachwerkbauten wunderschön! Wage also unbedingt einen Abstecher in eines oder gleich alle drei Städte der Welterberegion.

Ilona von Wandernd stellt dir das entzückende Mühlhausen vor.

Cornelia von den Silver Travellers gibt einen Überblick über die drei Städtchen der Hainich Region

Turm in Eisenach
Das hübsche Städtchen Eisenach

Und noch viel mehr …

Und es gibt natürlich noch so viel mehr Möglichkeiten, die Welterberegion Wartburg Hainich aktiv zu erleben. Susanne von „Von Ort zu Ort reisen“ berichtet dir von Action, Erholung und Kultur (Bogenschießen, Wanderung am Feensteig und Germanenfest im Opfermoor).

Auch Theresa von „Traveling and other stories“ berichtet vom Opfermoor und hat auch kulinarische Tipps für dich.

Abenteuerurlaub Deutschland: die Welterberegion aktiv entdecken

Wer rund um die Wartburg Urlaub macht, hat eine große Auswahl an Möglichkeit für Aktivitäten. Ob Wandern, Radfahren, Kletter, Baden, Paddeln, Draisine fahren oder einfach nur den Wald erleben – aktive Menschen kommen hier voll auf ihre Kosten!

Die Welterberegion Wartburg Hainich eignet sich also hervorragend für einen Abenteuerurlaub in Deutschland, wenngleich das Abenteuer hier aber ohne viel Sensation auskommt. Langsames und bewusstes Erleben stehen hier im Vordergrund, Slow Travel mit Spaß-Faktor sozusagen. Und wenn ich so an die Aktivitäten zurück denke, erschließt sich mir die Bedeutung von Mikroabenteuern: In der Nähe Dinge erleben, die Spaß machen, und dennoch anders sind als das, was man alltäglich so tut.

Welterberegion Wartburg Hainich - Aktivurlaub in Deutschland #wartburg #hainich #nationalpark #naturpark #aktivurlaub #deutschland #natur #eisenach #werra #lengenfeld #draisine #kanu #kletterhalle #thüringen #mikroabenteuer


Offenlegung: Ich wurde von der Organisation „Welterberegion Wartburg Hainich“ zu einer Pressereise eingeladen und durfte mich selbst von den angebotenen Aktivitäten überzeugen. Anreise, Eintritte, Essen und Übernachtung wurden übernommen. Selbstverständlich gebe ich hier aber meine eigene Meinung und Überzeugung wieder.


Verbreitung erlaubt :-)


6 thoughts on “Die Welterberegion Wartburg Hainich – Aktivurlaub in Deutschland”

  • Liebe Barbara,
    das Warten hat sich gelohnt! Der Beitrag ist super geworden! Wir waren letztes Jahr ebenfalls im Nationalpark Hainich unterwegs und haben den Wildkatzen und dem Baumwipfelpfad einen Besuch abgestattet. Wir haben die Ruhe und Idylle sehr genossen.
    Viele Grüße
    Charnette

    • Danke dir!
      Ja, es gibt irre viel zu tun und zu sehen. Ich würd ja zum Beispiel auch gern den Baumkronenpfad und das Wildkatzendorf mal erkunden! Lg

  • Hallo Barbara,
    besten Dank für diesen tollen Bericht! Wir planen gerade unseren Familienurlaub 2019 und Thüringen haben wir bislang als ein mögliches Reiseziel herausgesucht. Da kam dein Artikel gerade wie gerufen 🙂 Eine wirklich schöne Übersicht, die Lust auf die Region macht!
    Liebe Grüße, Lisa

  • Hallo,

    ich bin so froh, dass ich deinen Blog gefunden habe, in den letzten Zeiten hatte ich nicht so viele Möglichkeiten zu reisen, also ich dachte, dass ich mir ein bisschen Erlebnis vom Netz holen 🙂 Vielen Dank für die schönen Beiträge, haben mir sehr gefallen!

    LG

    H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.