Iseosee Sehenswürdigkeiten und Tipps

Iseosee Sehenswürdigkeiten und Tipps

„Wir fahren an den Iseosee!“, tönten wir und bekamen als Antwort: „Noch nie gehört. Wo ist denn der?“. Diese Reaktion ist hierzulande nicht unüblich und gerade deswegen reizte es uns so, die Gegend um den Lago d’Iseo, wie er auf Italienisch heißt, zu entdecken. Ich verrate dir in diesem Artikel nun viele Iseosee Sehenswürdigkeiten und Tipps für deinen Urlaub, was man dort machen kann und warum ein Verlieben in die Gegend nicht ausgeschlossen ist.

Kleines Dorf am Iseosee

Wo liegt der Iseosee?

Der Iseosee liegt in der Lombardei, auf halbem Weg zwischen dem Gardasee und Mailand, ziemlich mittig zwischen den Städten Bergamo und Brescia, die jeweils eine halbe Stunde vom Südufer des Sees entfernt liegen. Der Lago d‘Iseo selbst erstreckt sich von Nord nach Süd und ist bis auf die sanften Hügeln im Süden von hohen Bergen umringt.

Ausblick in den Norden vom Iseosee
Der Iseosee ist fast durchgehend von Bergen gesäumt

Der Iseosee ist mit 65,3 km3 der viertgrößte der oberitalienischen Seen, gleich nach dem Gardasee, dem Lago Maggiore und dem Comer See. Allerdings ist er damit schon überschaubar, denn der große Bruder Gardasee misst mehr als 5-mal so viel wie der Iseosee!

Iseosee Anreise, Reisezeit und Unterkunft

Anreise an den Iseosee mit dem Auto

Wer in der Schweiz wohnt, hat es am kürzesten zum Iseosee und kann entweder über die Achse Lugano-Como-Bergamo anfahren oder wählt den Weg über St. Moritz und die Berge, wodurch man direkt am Nordufer vom Iseosee ankommt. Die Schweizer Staatsgrenze ist ca. 1,5-2 Stunden entfernt. Auch vom Westen Deutschlands fährt man am besten über die Schweiz.

Vom Westen Österreichs und Osten Deutschlands kommt man am schnellsten über Südtirol zum Iseosee (A22 über Bozen bis Verona und dann auf die A4 Richtung Mailand).

Autogrill in Italien bei Campiolo
Ein kurzer Stopp auf Caffé und Cornetto versüßt die Anfahrt

Wer aus Ostösterreich anreist, fährt entweder über Slowenien und dann bei Venedig Richtung Mailand. Oder man macht es wie wir: über Villach und dann die A23 bis Palmanova und dann die A4 Richtung Mailand (so spart man sich die slowenische Vignette).

Je nachdem, welchen Ort man für seine Unterkunft gewählt hat, fährt man von der A4 entweder bei Brescia Ovest (Ostufer) ab oder bei Palazzolo (Westufer).

Anreise an den Iseosee mit dem Zug oder Bus

Wer öffentlich an den Iseosee anreisen will, sollte sich auf mehrere Umstiege gefasst machen. Immerhin: am Ostufer verkehrt ein Zug des Bahnanbieters Trenord, was eine Anreise damit möglich macht. Wer ans Westufer will, muss sich auf Busfahrten einstellen.

Interessant für jene, die von Slowenien her anreisen können: Es gibt einen Flixbus von Ljubljana nach Brescia. Dank der neuen ÖBB-Nachtzug-Verbindung zwischen Wien und La Spezia kommt man auch damit bequem über Nacht nach Brescia. Von dort gibt es dann einen Regionalzug nach Iseo.

Alter Bahnhof in Italien
Früher gab es sogar mal eine Bahnstrecke nach Paratico – diese ist aber leider nicht mehr in Betrieb

Über München kann man alle Züge in Richtung Verona nehmen und muss dort dann in Züge nach Brescia umsteigen. All jene, die die Möglichkeit haben, über Zürich anzureisen, können den Eurocity Richtung Mailand nehmen und dort dann den Zug wechseln.

Alle Verbindungen von deinem Zuhause an den Iseosee findest du am bequemsten über Rome2Rio.

Anreise an den Iseosee mit dem Flugzeug

Wer mit dem Flugzeug anreist, wählt als nächsten Flughafen am besten Bergamo. Mit dem Mietwagen ist man in einer halben Stunde am See, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln muss man allerdings gut 1 ½ Stunden einplanen.

Ausblick in den Süden von Bergamo
In der Ebene südlich von Bergamo befindet ein Flughafen ‚gleich ums Eck‘ vom Iseosee

Der Flughafen Milano Linate ist eine knappe Autofahrstunde vom See entfernt, kann also für eine Anreise ebenso gut gewählt werden. Wer über Mailand fliegt und mit Bus und Zug weiter an den Iseosee will, muss aber gut drei Stunden einplanen.

Die perfekte Reisezeit für den Iseosee

Laut Auskunft der Einheimischen vor Ort ist hier im Winter kaum Tourismus vorhanden und somit auch nichts los. Wer den Iseosee mit all seinen Möglichkeiten entdecken will, kommt am besten von Frühling bis Herbst. Selbst im Sommer ist der Lago d’Iseo bei deutschsprachigen Reisenden ein Geheimtipp, weshalb es etwas ruhiger ist als etwa am Gardasee.

Zudeckte Motorboote am Iseosee
Mancherorts merkt man, dass der Lago im Mai noch nicht ganz erwacht ist

Wir waren Ende Mai am Iseosee und ich kann diese Zeit für eine Reise nur empfehlen. Es hat zwar ab und zu geregnet, die Wassertemperatur war aber schon badetauglich und die Hitze bei Sonnenschein sehr erträglich. Außerdem hat schon alles geöffnet, die Boote fahren und es ist in den Städtchen auch ein bisschen was los.

Eis essen am Lago d'Iseo
Aber es ist immerhin schon warm genug für ein Gelato!

Zwei Infos am Rande: Erstens verirren sich wie gesagt nur wenige deutschsprachige Urlauber hierher, dafür aber andere Italienerinnen und Italiener. Wer also authentisches Oberitalien erleben will, ist hier richtig. Zweitens: Wir waren 9 Tage hier am See und empfanden diese Dauer als genau richtig, da so genug Zeit für eine ausgiebige Erkundung bleibt, ohne dass einem langweilig wird.

Feier zum Meistertitel 2022 vom AC Milan am Iseosee
Ende Mai/Anfang Juni ist immer der letzte Spieltag der Serie A – da kann es schon mal passieren, dass man in eine spontane Meisterfeier gerät

Unsere Unterkunft am Iseosee

Wir haben uns für ein B&B am Südwestufer des Iseosees entschieden und sind bei Ca Bobe* gelandet. In diesem historischen Gebäude, welches einmal zu einem großen Hof gehört hat, wird man von der etwas älteren Besitzerin perfekt umsorgt. Was sie zum Frühstück alles serviert, kann eigentlich kein Mensch essen 😉 . Das Wetter war schon warm genug, um jeden Tag auf der wunderbaren Terrasse zu frühstücken. Das Zimmer war sauber und das Badezimmer unfassbar schön!

Zimmer im B&B Ca Bobe in Paratico am Iseosee
Unser lauschiges Zimmer
Terrasse in dem B&B Ca Bobe
Diese Terrasse war unser morgendlicher Frühstücksplatz – herrlich!

Wieder eine Info am Rande: Die Ufer vom Iseosee sind selten flach. Das heißt, jede Unterkunft, die nur zwei Kilometer vom Ufer entfernt ist, liegt schon etwas erhöht. Das solltest du bedenken, wenn du wie wir die paar Kilometer ins Zentrum zu Fuß zurücklegen willst (Parkplätze in den Zentren sind rar!).

Ausblick von Paratico auf den Iseosee
Wer nicht direkt am See wohnt, muss zwar eine Steigung überwinden – aber hat auch tolle Ausblicke

Wenn du noch andere Unterkünfte rund um den Iseosee suchst, wirst du hier fündig*:



Booking.com

*Affiliate Link. Dabei verweise ich auf Hotels, Dienstleistungen oder Produkte, von denen ich überzeugt bin, die mir selbst hilfreich sind und waren. Wenn du über den Link etwas kaufst, erhalte ich eine Provision.

Aktivitäten rund um den Lago d’Iseo

So, nun aber genug zu den organisatorischen Dingen deiner Reise zum Iseosee. Ich will dir nun berichten, was man rund um den See alles erleben kann und welche Iseosee Sehenswürdigkeiten dich erwarten.

Der Lago d’Iseo ist ein wahres Mekka für sportliche Reisende und Naturliebhaber. Aber auch Kulturelles kommt hier nicht zu kurz, vor allem wenn man sich ein wenig in den umliegenden Städten umschaut. So kann man auch bei einem Urlaub am Iseosee Sehenswürdigkeiten ansehen und ins Staunen kommen.

Wandern und Klettern

Der Iseosee ist im Osten und Westen von Bergen umgeben. Das Gebirge im Osten nennt sich Adamello-Presanella, dessen südliche Ausläufer den See umschmeicheln. Im Osten wird das Gebirge durch das Val Trompia von den Gardaseebergen begrenzt. Der höchste wanderbare Gipfel in der Nähe des Ostufers ist der Monte Guglielmo mit 1948m, den eine Kapelle und eine Statue von Papst Paul VI. ziert. Er ist relativ einfach zu begehen. Im Westen befinden sich die Bergamasker Alpen, die sich bis zum Lago di Como ziehen. Hier ist der höchste Berg der Monte Torrezzo mit 1378m.

Berge rund um den Iseosee
Ein Blick in den Norden: Der Iseosee ist von Bergen umringt

Die Wanderwege sind gut beschildert, der italienische Alpenverein CAI macht hier eine gute Arbeit. Zusätzlich zu zahlreichen Naturschauspielen wie etwa den Pyramiden von Zone sind die Panchine Gigante nette Wanderziele (mehr dazu unten).

Auch Kletterfreunde kommen am Iseosee auf ihre Kosten. Beliebte Gebiete fürs Alpinklettern direkt beim See sind Falesia Castro, Falesia Predore oder Falesia Bus del Quai zu nennen. Wer gerne Klettersteige geht, sollte sich die Via Ferrate mit den Namen Corno del Bene, Corna delle Capre, Corna di Caspai oder Nasego merken – oder gleich in den Parco delle Fucine fahren.

Die Schlucht 'Stretta di Luina' zum Klettern in der Nähe des Iseosees
Ein leichter, aber wunderschöner Schluchtenklettersteig: Die Stretta di Luina im Parco delle Fucine

Dieser Outdoor-Park bietet nicht nur 19 Klettersteige in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen in fantastischer Umgebung, sondern auch Zip-Lines und tibetanische Brücken. Aber auch nicht-kletternden Begleitpersonen wird hier nicht langweilig: es gibt einen Wanderweg hinauf zum Refugio Paradiso, eine Hütte zum Einkehren und einen See zum Baden. Außerdem lassen sich rund um den Bach alte Köhlerstellen und Mühlenruinen entdecken. Mehr Infos und die Topos findet man auf deren Homepage.

Klettern im Parco delle Fucine zwischen Iseosee und Gardasee
Für Geübte gibt es auch Klettersteige in den Schwierigkeitsstufen C/D/E
Baden im Parco delle Fucine
Die Badestelle im Parco delle Fucine – für nachher zum Abkühlen oder für die Begleitpersonen zum Relaxen
Advertisement

Bootfahren und Segeln

Wer gerne am Wasser unterwegs ist, findet hier am Lago d’Iseo zahlreiche Möglichkeiten dazu. Vom einfachen SUP über die öffentlichen Boote, von Segel über Motor hat man hier die Qual der Wahl.

Wer gerne segelt oder segeln lernen mag, begibt sich am besten in den Norden des Iseosees. Dort sorgen Fallwinde durch sie steilen Berge für den nötigen Antrieb. Und so kann man in Lovere und Pisogne nicht nur perfekt segeln, sondern auch (kite)surfen.

Segelboote im Hafen am Iseosee
Im Norden sieht man in den Häfen deutlich mehr Segelboote als im Süden

Menschen, die sich gerne aus eigener Kraft fortbewegen, können das auch mit einem Stand-up-Paddleboard (SUP) tun. Wir haben hier bei schönem Wetter zahlreiche Paddler gesehen, die besonders im Süden des Sees unterwegs waren.

Etwas rasanter geht es zu, wenn man sich ein Motorboot ausleiht. Selbst ohne Führerschein ist dies kein Problem. Wir haben uns für 140€ (zzgl. ca. 45€ Benzin) eines für einen Tag bei Nautica Bertelli in Paratico ausgeliehen und uns die Iseosee Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus angesehen. Praktisch: Man kriegt auch eine Karte mit möglichen Liegeplätzen mit, an denen man an Land mal einen Stopp einlegen kann. Von der Möglichkeit haben wir auf der Monte Isola Gebrauch gemacht.

Mit dem Motorboot über den Iseosee fahren
Ein Tag am Boot bietet Sightseeing und Entspannung zugleich
Kleiner Hafen am Iseosee
Ein kleiner Zwischenstopp in Sensole

Für all jene, die sich lieber chauffieren lassen und entspannt in die Gegend schauen, sei eine Fahrt mit einem der öffentlichen Linien am Iseosee empfohlen. Die Navigazione Lago d’Iseo cruisen über den See und verbinden zahlreiche Ortschaften miteinander. Preise und Routen findet man auf deren Seite.

Boot von Navigazione Lago d'Iseo, das einen auf die Monte Isola bringt
Alles einsteigen! In den öffentlichen Booten erreicht man etwa die Monte Isola schnell

Baden

Selbstverständlich kann man im Iseosee auch baden – selbst im Mai! Wir waren Ende Mai hier und sind einige Male ins frische Nass gehüpft. Da klettern die Wassertemperaturen nämlich von durchschnittlich 16 Grad auf bereits angenehme 20. Im Sommer erreicht das Wasser vom Lago d‘Iseo eine Temperatur von etwa 25 Grad.

Badestrand am Iseosee - eher eine Liegewiese
Die Strände hier sind eher Liegewiesen, die Zugänge in den See dort aber recht komfortabel

Klassische Strände sucht man hier aber vergebens. Klarerweise gibt es hier keinen Sand, aber auch Kies ist rar. Meist liegt man auf Wiesen in Strandbädern, von denen einige frei zugänglich sind. Diese befinden sich meist im Einzugsgebiet der Ortschaften, da das Ufer dazwischen meist zu steil abfällt. Eine gute Übersicht über die Strandbäder am Iseosee gibt’s auf dieser Seite.

Einsame Bucht am Iseosee
Neugierige entdecken vielleicht auch die ein oder andere versteckte Bucht

Wir haben die Zeit am Boot zum Baden genutzt, haben aber auch einen Halbtag in einem Strandbad verbracht: im Spiaggia Libera an der Nordausfahrt von Sarnico. Praktisch dabei ist der große, günstige Parkplatz nebenan und der gleich vis-a-vis liegende Supermarkt, um sich mit Proviant einzudecken. Es gibt aber auch eine Strandbar mit Getränken, Eis und Snacks dort.

Baden im Iseosee im Mai: frisch, aber möglich
Im Mai nutzt man das Wasser eher nur für die schnelle Abkühlung 😉

Eine weitere kostenlose Möglichkeit zum Baden im Süden, die wir entdeckt haben, waren die schräg abfallenden Betonstege am Lungolago in Paratico. Neben der alten Andockstelle für Eisenbahnschiffe befindet sich sogar ein kleines Stück Kiesstrand.

Baden am Iseosee: die abfallenden Betonrampen in Paratico
Am Wochenende war an den Rampen in Paratico schon einiges los

Radfahren

Ist man erstmal rund um den Iseosee unterwegs, sieht man es sofort: Hier ist Radfahren DER Sport erster Wahl! Und das, obwohl es schon wenige Meter vom Ufer entfernt steil bergauf geht. Aber genau das reizt sowohl Mountainbiker als Rennradfahrer, die die kurvigen Bergstraßen dominieren.

Wer keine Möglichkeit hat, sein eigenes Rad mitzunehmen, kann sich an einigen Stellen um den See diverse Räder ausleihen, etwa bei IseoBike in Pilzone oder Rentalkles in Pisogne. Zentrale Onlineanbieter findet man auf Declathon oder Listnride.

Wir haben uns für eine Tour um die Monte Isola entschieden und dafür direkt auf der Insel ein Rad ausgeborgt. Allerdings sei gesagt: Dort gibt es nur sehr einfache City- und Trekkingbikes zu mieten ohne ordentliche Gangschaltung. Wer also hoch hinaus will auf der Insel, borgt sich besser noch am Festland ein Mountainbike aus und nimmt es über die Fähre mit rüber. Für eine Umrundung hat es das einfache Rad aber getan 😊 .

Radfahren auf der Monte Isola
Eine Umrundung der Monte Isola mit dem Rad ist ein Vergnügen

Orte rund um den See besichtigen

Bis auf Iseo hast du den Namen der Ortschaften vermutlich noch nie gehört. Clusane, Sulzano, Paratico-Sarnico, Zone, Marone, Pisogne oder Lovere etwa heißen die kleinen Städtchen, die alle nicht mehr als 5500 Einwohner zählen. Trotzdem lohnt sich ein Abstecher in die Dörfer und Städte. Denn wie so oft in Italien bestechen sie mit einer hübschen Altstadt und überraschenden Sehenswürdigkeiten.

Paratico am Iseosee von Sarnico aus gesehen
Malerisch und entzückend präsentieren sich die Dörfer rund um den Iseosee

Wir waren fast ausschließlich mit dem Auto unterwegs und hatten im Mai überhaupt keine Probleme, stets einen geeigneten Parkplatz zu finden. Das mag im Sommer evtl. anders sein, dann lohnt sich am Ostufer vielleicht eine Anreise mit dem Zug bzw. überhaupt eine Anfahrt mit dem Schiff.

Kleine Altstadt am Iseosee vom Boot aus
Ich wiederhole mich: malerisch und entzückend!

Man sollte beim Parken mit Auto jedenfalls bedenken, dass es zumeist Parkzonen oder kostenpflichtige Parkplätze gibt. Die Kartenzahlung funktionierte leider nicht an allen Terminals, daher immer Kleingeld mitnehmen. Teuer war das Parken nirgends. Auch zu beachten sind die ZTLs, also die Zonen, in die nur Einheimische mit Berechtigung bzw. Hotelgäste einfahren dürfen. Die Einfahrt zu einer ZTL wird stets videoüberwacht, eine Missachtung kann teuer werden! Daher am besten gleich am Zentrumsrand einen Parkplatz suchen.

Blaue alte Vespa vor Hausmauer in Italien
Mit einer Vespa tut man sich mit dem Parken wesentlich leichter als mit Autos

Weiter unten stelle ich dir die Zentren von Iseo und Lovere noch genauer vor. In diesen Städtchen kannst du gut und gerne einen halben Tag verbringen. Größere und kleinere Überraschungen gibt es aber auch in den kleinen Orten, wie etwa die Kirche Santa Maria delle Neve in Pisogne oder der Wasserfall in Sulzano. Sulzano ist übrigens auch ein guter Ausgangspunkt für eine Überfahrt auf die Monte Isola.

Stadt Iseo am Iseosee vom Steg aus
Soll ich mich nochmal wiederholen?

Ausflug nach Brescia und Bergamo

Nicht direkt am See, aber etwa eine halbe Autostunde vom Südufer entfernt liegen in jeweils entgegengesetzte Richtungen die Städte Bergamo und Brescia. Eine umfassende Beschreibung der beiden Ausflüge werde ich noch in eigenen Artikeln vornehmen, daher gibt es hier nur einen kurzen Umriss.

Jedenfalls kann man in jeder der Städte einen guten Tag rumbringen und sich mal abseits von der atemberaubenden Landschaft des Iseosees ein wenig Kultur gönnen.

Bergamo

Bergamo ist Kulturhauptstadt 2023 und lockt mit seiner Altstadt hoch oben am Hügel. Man erreicht sie entweder zu Fuß oder mit der Funivia, einer Standseilbahn. Besonders beeindruckend ist die Piazza Vecchia mit ihren umliegenden Palazzi und Kirchen, etwa der Cappella Colleoni mit unfassbar schönen Fresken, dem Palazzo della Ragione oder dem Campanone. Bei letzterem handelt es sich um einen Turm, der an den Palazzo angeschlossen ist und der unglaublich tolle Aussichten über Bergamo bietet.

Enge Gasse in Bergamo
Bergamos Altstadt besticht durch enge Gassen …
Ausblick vom Turm im Bergamo mit den Bergen im Hintergrund
… und weite Ausblicke
Bergamo Basilika Santa Maria Maggiore und die Cappella Colleoni
Die Basilika von Bergamo mit der Cappella Colleoni

Eine lokale Spezialität sollte man sich keineswegs entgehen lassen: die Polenta e Osei, kleine süße Kuchen aus Polenta, die mit einer Schokoladencreme gefüllt sind. Ich war neugierig und wurde nicht enttäuscht: die Kalorienbomben schmecken viel köstlicher, als man sich das vielleicht vorstellt.

Typische Süßigkeit aus Bergamo: die Polenta e Osei
Nach einer Polenta e Osei ist man satt! Aber sie schmeckt sündhaft gut

Brescia

Brescia liegt zwischen dem Iseosee und dem Gardasee und besticht vor allem mit seiner römischen Geschichte. In der Via dei Musei etwa kann man ein römisches Theater, einen alten Tempel oder das Museo di Santa Giulia bestaunen, in dem auch zahlreiche römische Gebäude ausgegraben wurden.

Brescia von oben: vom Castello ein Blick auf die Stadt
Am besten startet man die Erkundung Brescias beim Castello und schaut sich die Stadt mal von oben an
Römischer Tempel in Brescia
Entlang der Via dei Musei findet man zahlreiche römische Überbleibsel

Weitere Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel der Alte Dom (Duomo Vecchio), die Piazza della Loggia oder das frei zugängliche Café im Teatro Grande – schöner hat man noch nie Kaffee getrunken! Interessant, wenn auch seltsam anmutend ist die Architektur aus faschistischer Zeit unter Mussolini, die auf der Piazza della Vittoria vorherrscht. Witzig ist auf alle Fälle das hängende Nashorn!

Piazza della Loggia in Brescia mit Palazzo mit Arkadenbögen
Ein besonders schöner Platz ist die Piazza della Loggia
Hängendes Nashorn in Brescia
Das hängende Nashorn inmitten brutalistischer Architektur ist definitiv ein Hingucker
Ein Buch für Italienfans

Kennst du schon mein Buch „Arkadien und Cornetti“? Darin erzähle ich über meine zweimonatige Italienreise auf Goethes Spuren – sizilianische Gastfreundschaft, richtig leckeres Gelato und Selbstzweifel inklusive!

Alle Infos zum Buch "Arkadien und Cornetti - eine Italienreise auf Goethes Spuren"

Iseosee Sehenswürdigkeiten: meine Top-Tipps

Nun habe ich dir bereits davon erzählt, was man Lago d’Iseo machen kann. Jetzt lass mich dir noch meine liebsten Iseosee Sehenswürdigkeiten vorstellen. Wobei das Wort „Sehenswürdigkeiten“ nicht nur von Menschen Geschaffenes umfasst, sondern auch Naturspektakel, die es hier zu bestaunen gibt.

Die Monte Isola

Die Monte Isola ist nicht nur ein wunderschöne Flecken Erde, sondern darf sich auch den Titel „größte Binneninsel Europas“ an die Fahnen heften. Sie misst etwa 9 Kilometer im Umfang, ihr höchster Punkt ragt ca. 400 Meter über die Wasseroberfläche hinaus. Damit ist sie von manchen Punkten des Sees gar nicht als eigene Insel erkennbar, sondern verschwimmt mit dem Hintergrund zu einer bergigen Masse.

Die Monte Isola von oben
Sie ragt majestätisch aus dem Wasser: die Monte Isola
Peschiera Maraglio auf der Monte Isola: traumhaftes Städtchen in Italien
Mit dem Boot geht es von Sulzano aus nach Peschiera Maraglio

Eine Besonderheit der Monte Isola ist, dass motorisierte Fahrzeuge hier rar sind! Einzig den ca. 1800 Menschen, die hier leben, sind Fahrten mit ihren Mofas erlaubt. Ein paar weitere wenige Fahrzeuge sind die beiden Minibusse, das Polizeiauto, das vom Arzt und ein Müllwagen. Damit ist die Monte Isola wirklich ein sehr ruhiges Plätzchen. Wer dennoch nicht nur zu Fuß unterwegs sein will, kann sich in Peschiera Maraglio ein Fahrrad ausleihen und damit um die Insel cruisen.

Ape in Italien an der Uferpromenade
Die kleinen Händler hier transportieren ihre Ware mit einer Ape
Markenzeichen der Monte Isola: getrocknete Sardinen am Gestell
Markenzeichen der Monte Isola: getrocknete Sardinen am Gestell

Die 9 Kilometer schafft man mit dem Rad mit einigen Fotostops und einer Kaffeepause in gut 1,5 Stunden. Für den steilen Weg zum Torre Rocca Martinengo lässt man dann das Fahrrad aber besser herunten stehen und spaziert rauf. Ansonsten geht es bis auf einen Anstieg relativ gemütlich dahin. Nicht entgehen lassen sollte man sich die lokale Spezialität: Sarde secche – gesalzenen und an der Luft getrockneten Fisch! Mit Polenta serviert ist der ein Gedicht!

Monte Isola: Torre Rocca Martinengo thront am Hügel
Hinauf auf den Torre Rocca Martinengo geht man lieber zu Fuß, bis dorthin geht es herrlich an der Küstenstraße mit dem Rad entlang
Ausblick von der Monte Isola auf Orte und Berge
Von der Straße bei Menzino erblickt man den Ort Siviano, durch den man nachher noch durchradelt
Sarde secche mit Polenta - typisches Essen am Iseosee
Einfach, aber köstlich: Sarde Secche mit Polenta

Pyramiden in Zone

Bei den Pyramiden von Zone handelt es sich nicht um klassische ägyptische Pyramiden, sondern um natürliche Steinformationen, die von der Erosion geschaffen wurden. Geologen nennen solche Gebilde „Erosionspyramiden“. Im Laufe der Jahrtausende sind so die hohen Felsbrocken mit den kugelförmigen Steinen darauf entstanden.

Pyramiden von Zone: Seltsame Steinformationen umgeben von Wald
Das sind sie, die sogenannten ‚Pyramiden‘

Die Anfahrt nach Zone ist relativ kurvig, immerhin geht es vom Seeufer auf 200m Seehöhe hinauf auf gut 600. Schon kurz vor dem Ort kann man die Pyramiden erblicken. Der Parkplatz oben in Cislano, einem Vorort von Zone, bei dem der Wanderweg zu den Pyramiden beginnt, ist gut ausgeschildert, auch ein kleines Café ist daneben. Für den Weg selbst ist gutes Schuhwerk unbedingt erforderlich – wir sahen einige Leute mit Flipflops stürzen. Da die Wege recht abschüssig sind, kann das böse enden!

Pyramiden von Zone vom Parkplatz aus gesehen
Auf der Anfahrtsstraße kurz vorm Dorf sieht man sie schon
Wanderweg zu den Pyramiden von Zone
Neben der Schautafel ragt der Kopf einer zukünftigen Pyramide aus der Erde

Der gesamte Rundweg misst 2,3 Kilometer und dauert ca. eine Stunde – wobei man beim Betrachten der Pyramiden auch schon mal die Zeit vergessen kann! Wie stumme Zeitzeugen der Erdgeschichte stehen sie da und man fragt sich: Wann fallen die runden Steine darauf runter? Infos zum Rundweg findest du hier.

Ausblick von den Steinpyramiden von Zone auf den Iseosee
Was für ein Anblick, was für ein Ausblick!

Die Zentren von Iseo und Lovere

Die meiner Meinung nach schönsten Orte rund um den Lago d’Iseo sind Iseo und Lovere (von den malerischen Dörfern auf der Monte Isola mal abgesehen). Beide verfügen über eine historische Altstadt mit Sehenswürdigkeiten und Museen.

Iseo

Iseo ist die größte Stadt am Iseosee, knapp 10.000 Menschen wohnen hier. Für die Besichtigung haben wir sehr zentrumsnah am kostenpflichtigen Parkplatz in der Via XX Settembre geparkt (1€ pro Stunde). Es lohnt sich auf alle Fälle, einmal am Lungolago entlang zu spazieren, der in den Vormittagsstunden zum Leben erwacht. Danach sollte man einen Abstecher zum Antico lavatoio – einem historischen Waschplatz – machen. Hier kriegt man eine Vorstellung davon, was für eine harte, aber soziale Arbeit das Wäschewaschen damals gewesen sein muss. Weiter auf der Piazza Garibaldi – dem Zentrum der Altstadt von Iseo – darf man sich dann gerne einmal einen Café oder Spritz genehmigen.

Promenade in Iseo am See, gesäumt von Palmen
Morgendliches Schlendern an der Promenade
Die Piazza Garibaldi in Iseo: Rathaus mit Arkaden und Brunnen mit Statue
Auf der Piazza Garibaldi gedenkt man dem großen Feldherrn mit einem moosbewachsenen Brunnen und seiner Statue oben drauf

Wer gerne ein wenig Kultur mag, kann sich das Castello Oldofredi mit dem Museum der beiden Weltkriege ansehen. Auch die beiden Kirchen Santa Maria del Mercato und Sant’Andrea sollen sehr sehenswert sein, wir haben sie allerdings ausgelassen. Wer es sich einrichten kann, kommt am besten Freitags zum großen Wochenmarkt.

Antico lavatoio - alter Wäschewaschplatz in Iseo
Die überdachten Betonwannen waren früher ein beliebter Treffpunkt, an dem Wäsche gewaschen wurde
Ruhige Gasse in Italien
Typisch Italien irgendwo mitten in Iseo

Lovere

Lovere befindet sich im Nordwesten vom Iseosee und darf als der kulturell interessanteste Ort am Lago gelten. Dafür verantwortlich ist die Galleria dell’Accademia Tadini, der ich weiter unten noch einen eigenen Punkt gewidmet habe. Aber auch abgesehen von diesem Kunstmuseum lohnt es sich, nach Lovere zu kommen. Die engen Altstadtgässchen bezaubern, man kann sich hier sogar herrlich verlaufen. Zentraler Punkt ist die Piazza Vittorio Emanuele II mit ihrem Torre Civica, der auch bestiegen werden kann (bei unserem Besuch hatte er aber leider geschlossen).

Turm und Statue auf einem Platz in Lovere
Die Piazza Vittorio Emanuele II ist kann sich sehen lassen mit seinem alten Torre Civica
Statue umringt von Bäumen an der Strandpromenade in Lovere
Tadinis Monument steht hübsch umringt von Bäumen am Lungolago

Ebenfalls sehr sehenswert ist die Basilica di Santa Maria di Valvendra. Man glaubt angesichts der Steilheit von Lovere ja gar nicht, dass so eine riesige Kirche im Ortszentrum überhaupt Platz hat. Ihrer Bauweise ist es zu verdanken, dass man von hinteren Teil der Kirche über Stufen erhöht bis zur Apsis hin blicken kann und damit einen ganz herrlichen Eindruck dieser Renaissancekirche kriegt.

Basilica Santa Maria di Valvendra von innen
Prunkvolle Eleganz in der Basilika

Lovere: Galleria dell’Accademia Tadini

Der Graf Luigi Tadini war es, der 1821 hier einen Palazzo erbauen ließ. Dieser sollte der Förderung der Kunst dienen, gleichzeitig aber auch als Wohnraum. Für einen Eintritt von 10€ bekommt man den Palazzo inkl. der Kapelle zu sehen. In der Kapelle gleich zu Beginn befindet sich bereits eines der Meisterwerke der Galleria dell’Accademia Tadini, nämlich die von Antonia Canova aus Carrara-Marmor gefertigte Tadini-Stele, ein Grabmal für Tadinis viel zu früh verstorbenen Sohn Faustino.

Galleria Tadini - die Arkaden beim Eingang
Am Weg zum Eingang kriegt man schon einen Eindruck davon, wie groß der Palazzo ist
Tadini Stele für seinen verstorbenen Sohn
Die berührende Tadini-Stele in der Kapelle

Im Palazzo selbst kann man die von Tadini selbst gesammelten Werke (Porzellan aus aller Welt, Kirchengemälde, usw.) bestaunen wie auch den großen Saal, der auch heute noch für Konzerte zur Verfügung steht. Im zweiten Stock gibt es auch moderne Werke zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler zu sehen. Angeschlossen an das Museum gehört auch noch eine Kunstschule für Musik, Fotografie und moderne Kunst zur Akademie.

Bibliothek von Luigi Tadini in Lovere
Ein Blick in die Bibliothek des Signore Tadini
Moderne Kunst am Iseosee in Lovere
Im oberen Stockenwerk der Galleria Tadini finden zeitgenössische Kunstwerke ihren Platz

Die Panchine Gigante

Sie sind zwar keine reinen Iseosee Sehenswürdigkeiten, da sie ihren Ursprung im Piemont haben, aber sie bieten rund um den Lago doch spannende Wanderziele: die Panchine Gigante. Dabei handelt es sich – man braucht es nur wörtlich übersetzen – um gigantische Parkbänke, die an eindrucksvollen Orten stehen und sowohl Aussichtsplattform als auch Ruheplatz bieten.

Panchina Gigante am Lago d'Iseo
An den schönsten Aussichtsplätzen sind sie zu finden, die Riesenbänke

Sie entstammen dem BIG BENCH COMMUNITY PROJECT des US-amerikanischen Künstlers Chris Bangle und seiner Frau Catherine. Ihr Ziel es ist, lokale Gemeinschaften und Handwerk zu unterstützen und Wanderern die Möglichkeit zu bieten, sich beim Blick in die Landschaft wieder einmal wie ein Kind zu fühlen. Die erste Riesenbank entstand 2010 in deren Wohnort Clavesana im Piemont, mittlerweile existieren über 200 der Panchine Gigante, die meisten davon in Italien.

Sitzen auf einer Panchina Gigante am Iseosee
Selbst der große Harry wirkt auf der Bank ganz klein – und ich noch kleiner als ich eh schon bin 🙂

Rund um den Lago d’Iseo stehen sechs Stück der riesigen Parkbänke: In Vigolo, Pilzone, Grone, Sale Marasino, Riva di Solto und in Rogno. Wir haben es leider nur zu einer der Bänke geschafft, nämlich zu jener in Vigolo. Vom Parkplatz im Dorfzentrum sind es gerade einmal 20 Minuten Gehzeit entlang der Via degli Alpini, ehe man zur Panchina Gigante #176 gelangt. Der Blick zum See war zwar durch die hohe Luftfeuchtigkeit getrübt, aber der Ausblick in die Berge ringsum ist fantastisch!

Ausblick auf den Iseosee über Vigolo
Das Dorf Vigolo, im Hintergrund der Iseosee, der sich leider etwas im Dunst verliert

Cascata di Sulzano

Wo Berge so steil abfallen wie beim Iseosee, sind auch Wasserfälle nie weit. Rund um den See kann man immer wieder kleinere und größere davon entdecken. Der unserer Meinung nach schönste existiert in Sulzano. Um dorthin zu gelangen, parkt man entweder unten beim Bahnhof und marschiert dann hoch, oder man hat wie wir Glück und findet in der Via Tassano direkt einen freien Parkplatz. Bevor die scharfen Haarnadelkurven beginnen, zeigt ein Schild den Weg zum Wasserfall. Von hier ist es nicht weit, aber doch recht unwegig bis hin zum Wasser.

Ausblick über Sulzano bis zur Monte Isola
Hier beginnt der Weg zum Wasserfall
Höhle im Fels in Sulzano
Wer vermutet dahinter eine kleine Kapelle?

Dabei passiert man zunächst noch eine kleine Grottenkapelle. Der weitere Weg zum Wasserfall ist dann nur mehr ein Trampelpfad, man kann aber seinen Ohren folgen, denn man hört ihn hier schon rauschen. Ist man dann dort angekommen, lohnt sich eine Überquerung des kleinen Baches, damit man den Wasserfall in seiner vollen Pracht erkennen kann. Aber Achtung: hier ist es sehr rutschig!

Cascata di Sulzano - der schönste Wasserfall am Iseosee
Nach einer kurzen Wanderung ist man schon am Ziel
Vor einem Wasserfall stehen
Schade, dass ich die Badesachen vergessen habe!

Pisogne: Chiesa di Santa Maria delle Neve

Wenn man nicht weiß, was sich hinter dem Portal verbirgt, fährt man an der kleinen Kirche vorbei, ohne auch nur einen Stopp anzudenken. Dabei lohnt sich ein solcher ungemein! In der Chiesa di Santa Maria delle Neve befinden sich nämlich beeindruckende Fresken, die zum Staunen einladen! Nicht umsonst wird sie auch als „Sixtinische Kapelle der Armen“ bezeichnet.

Kirche Santa Maria delle Neve in Pisogne am Iseosee
Von außen ist es ein recht unscheinbares Kirchlein
Malereien in der Kirche am Iseosee
Innen besticht sie mit richtig schönen Fresken

Die Kirche wurde gegen Ende des 15. Jahrhunderts erbaut und um 1534 von Girolamo Romanino aus Brescia bemalt. Die gemalten Szenen zeigen größtenteils Szenen aus dem Leben Jesu und sind von beachtlicher Realistik. Der Grund, warum in dieser vermeintlichen Abgeschiedenheit so ein Schmuckstück steht, liegt in der Via Valeriana begründet: Diese bereits unter den Römern benutzte Straße verband Brescia mit dem Valcamonica. Die Kirche war also eine sakrale Zwischenstation für den regen Transitverkehr.

Santa Maria delle Neve in Pisogne - die Sixtinische Kapelle der Armen
Einige der Fresken sind schon stark verwittert, andere gut erhalten bzw. restauriert

Riserva Naturale Torbiere del Sebino

Wo der Iseosee im Südosten sein Ende findet, grenzt das Naturschutzgebiet Torbiere del Sebino an. Auf halbem Weg zwischen Clusane und Iseo fährt man daran vorbei und erhascht schon mal einen Blick auf das Reservat, welches einer Vielzahl von Vögeln geschützte Heimat bietet. Ein guter Ausgangspunkt für eine Erkundung ist der Parkplatz beim Kloster San Pietro in Lamosa.

Ausgangspunkt der Wanderung an der Torbiere del Sebino: das Kloster San Pietro in Lamosa
Das Kloster San Pietro in Lamosa wirkt ein wenig wie im Dornröschenschlaf

Von dort aus kriegt man von den Außenmauern des Klosters erst einmal einen Überblick über das ca. 360 Hektar große Feuchtgebiet, welches zum großen Teil aus Sümpfen besteht. Dann kann man sich auf den Rundweg machen (Percorso Sud), der etwa 4 Kilometer misst. Leider war es uns nicht möglich, den gesamten Rundweg zu gehen, da mittendrin abgesperrt war und wir wieder umkehren mussten. Nichts desto trotz haben wir zahlreiche Wasservögel entdeckt und auch Kaninchen hoppeln sehen.

Torbiere del Sebino - mitten im Naturschutzgebiet
Pure Ruhe im Naturschutzgebiet.
Wanderung im Naturschutzgebiet am Iseosee
Die Wege durch das Gebiet sind gut beschildert

Wer mehr über das Riserva Naturale Torbiere del Sebino erfahren will, an einer geführten Tour interessiert ist oder sich die Routen ums Reservat anschauen will, wird auf der Homepage fündig.

Die Weinberge der Fraciacorta

Eine ebenfalls wunderschöne Landschaft tut sich am Südende vom Iseosee auf: die Franciacorta. Freunden des geperlten Weines ist dieses 23 Gemeinden umfassende Gebiet natürlich ein Begriff, denn hier wird seit Mitte des vorigen Jahrhunderts flaschenvergorener Schaumwein ähnlich dem Champagner hergestellt, der Franciacorta DOCG.

Weingärten in der Franciacorta
Schier endlose Weingärten in der Franciacorta

Wir sind zwar mit dem Auto durch die Franciacorta gedüst, haben aber sogleich festgestellt: mit einem Fahrrad wäre es irgendwie authentischer. Man könnte die Langsamkeit, die die Weinbauregion ausstrahlt, besser aufsaugen und auch die Stopps in den zahlreichen Weingütern fielen leichter.

Unterwegs am Iseosee in der Franciacorta
Hier läuft die Zeit noch ein wenig langsamer

In einigen der großen Weingüter kann man auch eine Weinkellerführung inkl. Verkostung buchen, etwa bei Berlucchi in Borgonato (Reservierung hier) oder bei Ca‘ del Bosco in Erbusco, einem der schönsten Orte der Franciacorta (Reservierung hier). Als wir hier unterwegs waren, wurden leider gerade keine Führungen auf Englisch angeboten, daher ist eine rechtzeitige Anfrage sicher sinnvoll.

Weingut Berlucchi in der Franciacorta
Eines der ältesten und berühmtesten Weingüter der Gegend: Berlucchi

Iseosee: Geheimtipp und Dolce Vita

Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Überblick darüber geben, was dich am Iseosee erwartet. Hier läuft alles ein bisschen ruhiger, langsamer und naturverbundener ab als an anderen touristischen Orten Italiens. Die klassischen Iseosee Sehenswürdigkeiten sind zwar bald erkundet, aber was sich an Naturspektakeln hier auftut, ist sensationell.

Auch die Nähe zu den beiden Städten Bergamo und Brescia ist einen Urlaub am Iseosee wert. Hier kriegt man typisch italienisches Flair mit viel Kultur, römischen Ausgrabungen und pittoresken Gassen. Wer kleine Fischerdörfer mag, ist hier am Iseosee ohnehin richtig, denn davon gibt es einige.

Falls es noch Fragen gibt: immer gern her damit! Ich wünsche dir viel Spaß beim Planen deiner Reise zum Iseosee und richtig feines Dolce Vita am Lago!

Privatinsel am Iseosee

Weiterlesen

Willst du noch mehr Inspirationen zu Norditalien? Dann schau dir auch meine anderen Artikel an:

Noch mehr Iseosee-Tipps gibt’s bei meinen Bloggerkolleg:innen – schau rein!

  • Auf Finest Places findest du schöne Inspirationen für einige Tage am Iseosee
  • Über eine Wanderung vom See zu den Pyramiden von Zone liest du auf Lifestyle on Tour
  • Wie der Iseosee bei Regenwetter aussieht, entdeckst du bei Mela von Individualicious

PIN IT!

Iseosee Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten


Teile diesen Beitrag


1 thought on “Iseosee Sehenswürdigkeiten und Tipps”

  • Hallo Barbara,
    danke für den tollen Bericht! Ich war da mal vor vielen vielen Jahren – im Gegensatz zum Gardasee war es weniger überlaufen. Spannend, was Du alles schreibst, da hätte ich auf einiges Lust, z.B. auf die Sardinen und den Klettergarten. Auf das kalte Wasser weniger – aber ich könnte ja im Sommer hin.
    Danke für den schönen Reisebericht!
    Liebe Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.