Zagreb im Winter – Ein Besuch zwischen Weihnachten und Silvester

Zagreb im Winter – Ein Besuch zwischen Weihnachten und Silvester

Die Tage zwischen Weihnachten und Silvester sind für viele eine beliebte Reisezeit. Einige zieht es ins Warme, andere machen Skiurlaub, so mancher verbringt die Tage in der Therme. Uns hingegen zieht es in dieser Zeit gerne in europäische Städte. Also haben wir Zagreb besucht und uns damit ein wenig das Weihnachtsfest verlängert. Nun will ich dir meine Tipps für Zagreb im Winter verraten, weil mich die kroatische Hauptstadt einfach so begeistert hat.

Liticari rote Herzen mit weißer Schrift: typisches Produkt aus Zagreb

Tipps für Zagreb im Winter

Hast du gewusst, dass die Weihnachtsmärkte in Zagreb zu den schönsten Europas gehören? Oder, dass die Museumsdichte hier außerordentlich hoch ist? Viele spannende Fakten habe ich schon in diesem Artikel zu Fun-Facts in Zagreb beschrieben. Jetzt möchte ich dir noch spezielle Tipps für deine Zagreb-Reise im Winter geben.

Die Weihnachtsmärkte in Zagreb

Gleich drei Jahre hintereinander hat Zagreb den Preis für den schönsten Weihnachtsmarkt Europas abgeräumt! Nicht umsonst hab ich aus meinem Umfeld mehrmals gehört: „Zagreb im Advent muss man mal gesehen haben!“. Ich bin ja normalerweise wenig anfällig für Trends und sogenannten Must-Dos, aber als Christkindlmarktfan wollte ich mich selbst von Zagreb im Winter überzeugen. Und was soll ich sagen? Alle hatten recht!

Weihnachtsbaum Hauptplatz Zagreb
Der große Weihnachtsbaum am Ban-Jelačić-Platz

Die Stadt ist an vielen Stellen ein einziger Weihnachtsmarkt! Rund um den Hauptplatz (Ban-Jelačić-Platz) findet man Stände in den Gassen, in der Oberstadt Gornji Grad bezaubert der Markt auf der Strossmayer-Promenade mit einer herrlichen Aussicht und vom Zrinjevac-Park bis runter zum Bahnhof ist Weihnachtsstimmung pur!

Am Thron zwischen zwei Nussknackern in Zagreb
Wann darf man schon Weihnachtskönigin sein?

Das wirklich Schöne am Weihnachtsmarkt in Zagreb: er geht vom ersten Adventwochenende bis zum Heiligen-Drei-Königstag. Das heißt, selbst wenn man in der Vorweihnachtszeit keine Gelegenheit hat, nach Zagreb zu reisen, muss man nicht auf Advent u Zagrebu verzichten! Ich war zwischen den Feiertagen von 27. bis 29. Dezember dort und es war immer noch alles sehr weihnachtlich! Es ist also auch die perfekte Gelegenheit, sich seine Weihnachtsfeiertage zu verlängern 😊 .

Zagreb im Winter: schlendern über den Weihnachtsmarkt
Um Mittag herum kann man noch gemütlich schlendern, abends wird es dann voller
Weitere Infos zu den Weihnachtsmärkten in Zagreb

Alle wichtigen Infos zum Weihnachtsmarkt plus Karte in Zagreb findest du auf der offiziellen Homepage von Advent u Zagrebu.

Einen schönen Einblick in eine Adventreise in die kroatische Hauptstadt gibt dir mein Bloggerkollege Christian auf Coeser.at .

Andere Märkte besuchen

Zagreb hat aber nicht nur Weihnachtsmärkte zu bieten, sondern auch seine regelmäßig stattfindenden Bauern- und Flohmärkte. Wir haben zwei davon besucht und die Abwechslung von der Weihnachtsmusik und süßem Punsch sehr genossen.

Der bekannteste Markt für Lebensmittel in Zagreb ist der Dolac Markt. Von allen 23 Märkten in Zagreb ist er der größte und lohnt sich wirklich für einen Besuch. Berühmt ist er natürlich für seine bunten Schirme, die in Winter allerdings nicht so dicht stehen wie im Sommer. Der Dolac erstreckt sich über den Platz im Freien, aber auch die Fläche unterhalb des Platzes und über die Markthallen an seinen Flanken.

Dolac Markt in Zagreb im Winter
Im Winter sind die Sonnenschirme am Dolac Markt eher Dekoration

Erklimmt man die Stufen hoch zum Dolac, so steht man direkt vor der Statue einer Marktfrau, einer Kumica. Sie wurde zu Ehren aller Marktfrauen hier aufgestellt, die die Zagreber Bevölkerung seit zig Jahren mit den besten Waren versorgen. Als wir so über den Markt schlenderten und schlussendlich in der Fischhalle landeten, bereuten wir es ein wenig, kein Appartement mit Kochmöglichkeit gebucht zu haben. Hier kann man sich mit frischen Lebensmitteln glücklich kaufen.

Kumica Statue am Dolec Markt in Zagreb
Die Kumica steht im Andenken an die zahlreichen Marktfrauen

Für Fans von Secondhand bietet Zagreb auch etwas: Flohmärkte. Obwohl ich nicht so die große Einkäuferin auf Flohmärkten bin, schlendere ich dann doch gerne durch und betrachte neugierig die zum Verkauf angebotenen Waren. Der größte Flohmarkt Zagrebs – und Kroatiens – ist der Hrelić. Hier gibt es von Kokolores bis Autos alles zu kaufen. Da er uns aber ein bisschen zu weit draußen war, haben wir uns für einen Abstecher zum sonntäglichen Antiquitätenmarkt entschieden. Dieser findet recht zentral am Britanski Trg statt und lockt mit so vielen alten Schätzen, dass selbst ich nicht widerstehen konnte – ein alter österreichischer Kronenschein musste mit nach Hause.

Flohmarkt Zagreb
Am Antiquitätenmarkt findet man allerlei Schätze – aber auch einfach altes Zeug
Weitere Infos zu Märkten in Zagreb

Mehr zum Dolac-Markt findest du auf dieser Seite.

Infos zu Flohmärkten, Bauernmärkten usw. gibt es auf Infozagreb.hr (auch auf Deutsch 🙂 )

Ein Stadtspaziergang durch Zagreb

Wenn’s draußen kalt ist, ist Bewegung umso wichtiger, damit man nicht auskühlt! Also Haube auf, Handschuhe an und los geht’s auf einen Stadtspaziergang durch Zagreb!

Im Reise Know How City Trip Reiseführer für Zagreb* sind zwei Spaziergänge beschrieben: einmal durch die Oberstadt (Gornji Grad) mit den Vierteln Gradec und Kaptol, einmal durch die Unterstadt (Donji Grad) mit seinen Prachtbauten und dem Grünen Hufeisen.  So sieht man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Zagrebs und kann nach Lust und Laune auch in Kirchen, Museen oder Gasthäuser einkehren.

Tkalčićeva: Straße in Zagreb mit vielen Restaurants zum Flanieren
Früher Bächlein, heute Flaniermeile: die Tkalčićeva

Ausgangspunkt für Touren per pedes in Zagreb ist immer der Ban-Jelačić-Platz, der Hauptplatz der Stadt. Hier kann man entscheiden, ob man den Weg bergauf Richtung Kathedrale und weiter hoch zur Markuskirche nimmt oder jenen in Richtung Bahnhof. Gerade im Advent werden beide Routen von schönen Weihnachtsmärkten, Krippen und Beleuchtungen flankiert. Wer Kraft sparen will, fährt mit der Standseilbahn (Uspinjača) hinauf in die Oberstadt, die zu einer der ältesten und kürzesten der Welt zählt.

Standseilbahn in Zagreb
Entweder man fährt selber mit oder man beobachtet die Bahn von den Stufen nebenan

Wer nicht nur flanieren, sondern auch wesentliche Infos aus erster Hand erfahren will, sollte eine geführte Stadttour buchen oder sich einer Free-Walking-Tour anschließen. Ich habe letztere gemacht und dabei so viel Neues gelernt, etwa, was es mit den Stachelkugeln auf den Dächern auf sich hat.

Ein Hexenfänger auf der Dachkante des "Steinernen Tors"
Ein Hexenfänger auf der Dachkante des „Steinernen Tors“

So ein Spaziergang durch Zagreb lohnt sich übrigens zu allen Tageszeiten: in der morgendlichen Stille, um in Ruhe die Sehenswürdigkeiten zu fotografieren, zu Mittag am Lotrščak-Turm vorbei, um das BUM um 12 Uhr zu hören und in der beginnenden Dämmerung, um den Lampenwächtern beim Entzünden der Gaslaternen zuzusehen. Dazwischen kann man sich immer wieder an den Weihnachtsmärkten stärken und innerlich aufwärmen oder man kehrt in eines der vielen Lokale und Gasthäuser Zagrebs ein – dazu gleich mehr. Vorher will ich dir aber noch ein paar visuelle Eindrücke von den Stadtspaziergängen in Zagreb in dieser Bilderstrecke geben:

Advertisement

Essen und Trinken

Ich will jetzt nicht zu sehr ausholen, da dieser Punkt einen eigenen Artikel verlangen würde. Man kann sich in Zagreb durch alle Köstlichkeiten der kroatischen Küche kosten und in so vielen Cafés und Bars nostalgisches Flair oder kroatischen Wein genießen. Ein paar Tipps möchte ich dir aber auf alle Fälle da lassen.

Etwa, dass du zwei Dinge in Zagreb probieren solltest: Štruklji und – falls du Fleisch isst – Čevapi. Štruklji ist vergleichbar mit unserem Topfenstrudel, und dennoch anders, weil sie wesentlich pikanter ist. Ein Rezept für die Vorstellung und zum Nachkochen gibt’s hier .

Rastaurants in Zagreb in kleiner Gasse
In der Skalinska ulica isst man im La Štruk die besten Štruklji

Čevapi kennt man hierzulande eher unter dem Namen Čevapčiči. Ich selber esse ja kein Fleisch, aber Harry ließ es sich natürlich nicht nehmen, original kroatische Čevapi zu probieren. Wir folgten einem Tipp und kehrten ins klitzekleine Lokal Plac am Dolac Markt ein. Dank geschützter Lage und Infrarotstrahler kann man hier im Winter auch draußen sitzen. Für vegetarische Begleitung der Čevapi-Freunde (laut Harry waren sie übrigens sehr köstlich!) gibt’s hier auch ausreichend kreative Auswahl!

In der Weihnachtszeit schafft man es in Zagreb eigentlich, sich nur an den Märkten zu verköstigen! Wir haben vom klassischen Germknödel bis hin zum vegetarischen Hotdog vieles probiert. Eine gute Adresse, um direkt am Weihnachtsmarkt zu speisen, ist der Fooling Around Markt am Strossmayer Platz (Infos und viele Bilder dazu gibt’s hier). Von herzhaft bis süß ist alles zu haben.

Veganer Hotdog am fooling Around Zagreb
So köstlich kann ein veganer Hotdog sein! Zagreb weiß, wie es geht

Wenn du doch zwischendurch wo einkehren willst, um dich aufzuwärmen, habe ich zwei besondere Adressen für dich. Die eine ist das Café Orient Express in der Ulica Nikole Tesle 10. Es ist eine Hommage an vergangene, mondäne Zeiten, als der Orient Express den Tourismus in der Stadt so richtig belebt hat. Die Einrichtung ist so gestaltet, dass du denkst, du sitzt in einem Zugabteil 😊 .

Das Café Orient Express ist eingerichtet wie der alte Zug mit dunklen Möbeln und Holzverschlag
Im Café Orient Express fühlt man sich der Zeit entrückt

Ein zweiter Tipp ist nicht ganz günstig, aber lohnenswert: das Zagreb 360. Der Eintrittspreis beträgt 60 kn (ca. 8€), ist den ganzen Tag gültig und ja, man bezahlt einfach für diese grandiose Aussicht! Dafür sind die Getränkepreise absolut okay (1,90€ für den Cappuccino, 6€ für Cocktails). Wer gerne spielt, kann sich hier eines der vielen Brettspiele schnappen oder einfach mit Blick über das winterliche Zagreb seinen Kaffee genießen.

Ausblick vom Zagreb 360°
Der Ausblick vom Zagreb 360° ist sensationell

In Zagreb ins Museum

Wusstest du, dass Zagreb in Relation zu seiner Bevölkerungszahl zu der Stadt mit der höchsten Museumsdichte der Welt gehört? Von kleinen Galerien über große Themenmuseen reicht das vielfältige Kulturangebot. Und Zagreb hat nicht nur sehr viele Museen, sondern auch sehr spezielle, wie etwa das Museum der zerbrochenen Beziehungen oder das 80er-Jahre Museum.

das Museum of Broken Relationships
In diesem Eckhaus ist das Museum of Broken Relationships untergebracht

Besonders wer Zagreb im Winter besucht, wird über das satte Museumsangebot erfreut sein. Denn nach ein paar Stunden draußen in der Kälte tut ein Programm drinnen ganz gut.

Wieder einmal muss ich anmerken, dass eine umfassende Beschreibung den Rahmen sprengen würde. Ich kann dir hier nicht alle Museen vorstellen, du findest sie jedoch auf dieser Seite. Zwei Museen möchte ich dir aber nahelegen:

Zum einen ist da das Nikola Tesla Museum. Der berühmte Erfinder und Physiker hat zwar nie in Zagreb gelebt oder gewirkt. Doch auch wenn er serbischer Abstammung und ab dem Alter von 35 Jahren US-amerikanischer Staatsbürger war, reicht wohl allein die Tatsache, dass er auf kroatischem Boden geboren und aufgewachsen ist aus, um das Technische Museum Zagrebs nach ihm zu benennen. Dort findet man eine Vielzahl von technischen Themen behandelt, wie etwa Energie, Verkehr oder Bergbau. Auch eine Version von Teslas Maschine zu Blitzentladungen kann dort besichtigt werden. Faszinierend ist auch der 300 Meter lange Bergbaustollen, in den man hinein gehen kann, sowie die Vielzahl an alten Fahrzeugen und Flugzeugen, die ausgestellt sind.

Nikola Tesla Museum in Zagreb mit alten Fahrzeugen
Das Nikola Tesla Museum lädt zum Probieren und Verstehen ein

Zum zweiten kann ich dir ein kleines, aber sehr berührendes Museum ans Herz legen. Allzu zart besaitet solltest du aber nicht sein, selbst ich als recht hartgesottener Mensch musste ein, zwei Tränen weinen. Das Image of War – War Photography Museum ist nicht groß, der vorhandene Platz reicht aber aus, um die Tragik des Balkankrieges 1991-1995 darzustellen. Und zwar nicht mit vielen Erklärungen, sondern mit Bildern. Die Fotos zeigen alltägliche Szenen aus dem Leben und der Front in dieser Zeit. Ich muss gestehen: wenn man dann wieder auf die feierlich geschmückten Straßen hinaustritt und von weitem die Weihnachtsmusik hört, fühlt man sich ein wenig wie im falschen Film.

Image of War Museum in Zagreb
Im Image of War Museum hängen nur Bilder – aber die gehen unter die Haut!

Wintersport

Einen wichtigen Punkt für deine Winterreise nach Zagreb möchte ich nicht unerwähnt lassen, auch wenn wir selbst nichts dergleichen unternommen haben. Vielleicht ist es aber für den Jänner und Feber in der Stadt ein heißer Tipp: Zagreb bietet richtig feine Wintersportmöglichkeiten.

Im Medvednica-Gebirge gleich hinter der Stadt im Norden befindet sich mit Sljeme ein beliebtes Skigebiet in unmittelbarer Nähe. Fans der Skirennen im Fernsehen ist der nur 1030 Meter hohe Berg mit Sicherheit ein Begriff. Es gibt hier nur 5 Pisten mit insgesamt 4 km Länge und dazu 3 Lifte, aber für einen Skitag reicht das schon. Somit lässt sich Städte- und Skiurlaub in Zagreb gut miteinander verbinden – sofern Schnee liegt!

Blick ins Medvednica-Gebirge hinter Zagreb
Im Hintergrund sieht man das Medvednica-Gebirge mir der Burg Medvedgrad – Ende Dezember 2019 ohne jeglichen Schnee

Wer lieber nicht hinuntersaust, aber trotzdem Wintersport mit Tempo machen will, ist in der Unterstadt am Kralja-Tomislava-Platz gut aufgehoben. Hier befindet sich nämlich ein riesengroßer Eislaufplatz inmitten der weihnachtlichen Szenerie.

Eislaufen in Zagreb
Hier sieht man einen Teil der großen Eislaufbahn

Freunde des passiven Sports kommen bei einem Besuch eines Eishockeymatchs voll auf ihre Kosten, etwa bei einem Match von KHL Zagreb oder KHL Mladost Zagreb. Leider hat sich die bekannteste Eishockeymannschaft Kroatiens, die KHL Medveščak Zagreb, 2019 aufgelöst. Durch die Pandemie fanden letztlich auch keine Spiele in der International Hockey League statt. Wie attraktiv die Spiele also nun sind, vermag ich nicht zu sagen.

Zagreb Reiseinfos

An dieser Stelle will ich dir noch ein paar allgemeine Tipps für deine Reise nach Zagreb geben. Ich versuche dir die Fragen zu beantworten, wie du am besten nach Zagreb hinkommst, wie lange du bleiben solltest und wo du übernachten kannst.

Anreise nach Zagreb

Viele Wege führen nach Zagreb. Die Stadt verfügt über einen Flughafen, einen international angebundenen Bahnhof und gute Busverbindungen speziell nach Ostösterreich. Natürlich kannst du auch mit dem Auto anreisen.

Weihnachtsmann im Kamin
Der Weihnachtsmann kommt auf seine eigene Art nach Zagreb

Der Flughafen Franjo Tuđmann Zagreb befindet sich 10 km außerhalb von der Stadt in südlicher Richtung. Er wird von zahlreichen Städten im deutschsprachigen Raum angeflogen, etwa von Wien, Zürich, Frankfurt oder Köln. Es gibt einen Shuttlebus vom Flughafen bis zum Busbahnhof im Zentrum Zagrebs, die Fahrt dauert ca. 30 Minuten.

Mit dem Zug erreichst du Zagreb bequem von vielen österreichischen und deutschen Städten aus, ebenso aus der Schweiz. Von Zürich, München und Wien aus verkehrt eine Nachtzuglinie. Aber auch tagsüber erreicht man Zagreb bequem mit dem Zug, eventuell mittels einer Umsteigverbindung über Ljubljana. Infos zu Fahrdauer, Preisen und Linien gibt es hier.

Wir sind für unseren Zagreb Winterurlaub damals mit dem Flixbus angereist. Das ist von Graz aus eigentlich die bequemste Variante, denn es ist günstig und man ist sehr schnell hier. Für längere Fahrten bevorzuge ich den Zug, aber für die 3 Stunden Fahrzeit kann man schon mal den Bus nehmen. Auch von Wien fährt ein Flixbus  nach Zagreb (5:30 h), ebenso von München (8 h).

Auch mit dem Auto geht es recht flott, wenn du im Süden oder Osten Österreichs wohnst. Du kannst entweder die Route über Spielfeld und durch Slowenien wählen, wobei aber zwingend die slowenische Autobahnvignette notwendig wird (15€ für eine Woche). Oder aber du fährst über Ungarn und nimmst für das kurze slowenische Teilstück dann die Landstraße, um dir die Maut zu sparen. Von allen anderen Richtungen (Deutschland, Schweiz, Westösterreich) fährst du am besten über Villach und ebenfalls einmal quer durch Slowenien (hier auch die Autobahnvignette beachten!).

Zagreb Unterkunft

Wie in allen größeren Städten kannst du in Zagreb alles haben: Vom Luxus 5* Hotel bis zum Hostel. Wir sind damals sehr zentral im Hotel Dubrovnik* untergekommen, einem schönen 4*-Haus direkt am Ban-Jelačić-Platz mit einem super Frühstücksbuffet!

Ausblick vom Hotelzimmer
Unser Ausblick vom Hotelzimmer direkt auf den Ban-Jelačić-Platz

Angesichts der vielen Leckereien am Dolac-Markt werden wir uns das nächste Mal aber vermutlich für eine Ferienwohnung mit Kochmöglichkeiten entscheiden, wie etwa für dieses City Apartement* hier. Dann gibt´s jeden Tag frischen Fisch 😊 .

Wer es ganz mondän mag und gerne eine Zeitreise in das Zagreb des frühen 20. Jahrhunderts machen will, kann auch im Hotel Esplanade* in der Nähe vom Bahnhof einchecken. Dieses Hotel war bereits zu Zeiten des Orient Express beliebt.

Hotel Esplanade Zagreb von außen
Im berühmten Hotel Esplanade stiegen einst wohlhabende Reisende ab

Wenn du selbst ein bisschen schmökern magst, schau dir unter den vielen Angeboten bei Booking um:



Booking.com

 

Wie viele Tage sollte man für Zagreb planen?

Wir waren 3 volle Tage in der Stadt. Das war für einen ausgiebige Erkundung gerade recht. Ein, zwei Tage mehr hätten wir uns schon auch noch zu beschäftigen gewusst. Zagreb ist allerdings nicht sehr groß, daher entdeckt man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in dieser Zeit alle.

Ausblick auf die Unterstadt in Zagreb
Ausblick aufs Zagreb 360° (links) und die Unterstadt. Das nächste Mal nehmen wir uns für diese mehr Zeit

Zagreb im Winter – nichts für den Grinch

Hast du Lust darauf gekriegt, Zagreb im Winter einen Besuch abzustatten? Sofern du Ende November bis Anfang Januar kommst, sei dir dessen bewusst, dass die ganze Stadt im Adventfieber ist und du keinen Bummel ohne Glühweinduft und Weihnachtsmusik machen kannst. Wenn du also ein ausgesprochener Grinch bist, kommst du lieber erst nach dem 7. Januar, wenn der Weihnachtszauber vorbei ist.

Zagreb im Winter
Im Winter ist Zagreb einfach vom Adventmarkt dominiert

Wie auch immer du Zagreb lieber hast: Ein Besuch der kroatischen Hauptstadt lohnt sich, egal, ob du gern shoppst, Museen liebst oder doch lieber durch historische Altstädte schlenderst. Zagreb kann mit einem reichen Kulturprogramm ebenso auftrumpfen wie mit Trödelmärkten. Wenn du mich fragst, verleiht das weihnachtliche Kleid Zagreb aber noch mal ein ganz eigenes, besonderes Flair.

Weiterlesen
  • In meinem Artikel Fun Facts über Zagreb findest du viel Wissenswertes und kuriose Infos über die Stadt
  • Hier nochmal der Artikel von Christian auf Coeser.at über die Weihnachtsmärkte in Zagreb
  • Die verschiedenen Sehenswürdigkeiten Zagrebs bringt dir Janine von Gepackt & Los näher

Zagreb im Winter Pin


Teile diesen Beitrag


4 thoughts on “Zagreb im Winter – Ein Besuch zwischen Weihnachten und Silvester”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.