Innsbruck von oben – Von Bergen, Türmen und Dachterrassen

Innsbruck von oben – Von Bergen, Türmen und Dachterrassen

Innsbruck ist eine tolle Stadt. Ich mag den Flair, der sich irgendwo zwischen alpiner Gemütlichkeit und italienischem Stil einordnen lässt. Aus diesem Grund fahre ich sehr gerne in Tirols Landeshauptstadt, mindestens einmal im Jahr lasse ich mich dort blicken.

Außerdem bin ich ein großer Fan von Ausblicken – am liebsten entdecke ich eine Stadt von oben! Da bekommt man einen Überblick über die Anordnung der Häuser und Straßen, kann Dimensionen besser einschätzen und steht meist über allem Trubel. Und gerade Innsbruck macht es einem leicht, die Stadt von oben betrachten zu können. Sowohl die geografische Lage, als auch architektonische Gegebenheiten machen es BesucherInnen wie mir leicht, hoch hinaus zu wollen und in die Ferne und Tiefe zu blicken.

Hier habe ich euch einige Möglichkeiten, Innsbruck von oben zu bewundern, zusammengefasst.

Stadtturm

Man muss nicht weit gehen, um einen tollen Ausblick über Innsbruck zu erlangen – mitten in der Maria-Theresienstraße, ganz in der Nähe vom Goldenen Dachl, steht der Stadtturm. Steigt man die 148 Stufen in dem schneckenhausartigen Treppenhaus hinauf, darf man sich über einen wirklich tollen Blick auf Innsbrucks berühmtestes Wahrzeichen mit den goldenen Schindeln sowie auf die faszinierende Nordkette freuen. Außerdem bewegt man sich hier in einem historisch interessanten Gemäuer, denn der Turm wurde bereits um 1450 erbaut, teilweise als Gefängnis genutzt und diente lange Jahre als „Informationszentrale“, da die Turmwärter von oben herabschrien, wenn es etwas zu melden gab.

Kosten: 4 € bzw. inkludiert in der Innsbruck Card

Höhe: Aussichtsplattform 31m über der Altstadt

Stadtturm Innsbruck Aussicht
Goldenes Dachl, Dom zu St. Jakob und die Nordkette im Blick – die Aussicht vom Stadtturm

Dachterrasse im Adlers Hotel

Schon bei einem meiner ersten Besuche in Innsbruck entdeckte ich zufällig die Bar im 12. Stock des Adlers Hotels in der Nähe des Bahnhofs. Ganztägig geöffnet, kann man hier sowohl seinen Vormittagscappuccino trinken, als auch bis spät in die Nacht seinen After-Sightseeing Cocktail schlürfen, und das bei weitläufiger Aussicht über die Stadt. Dazu muss man nicht Hotelgast sein, sondern sie ist für jeden offen. Im 12. Stock befindet sich die Panoramaterrasse, und im 13. eine Aussichtsterrasse. Ich muss fairerweise dazusagen, dass die unmittelbare Umgebung jetzt nicht unbedingt die schönste ist, aber der Blick auf die Bergisel-Schanze und die umliegenden Berge ist richtig toll.

Kosten: Ein leckeres Getränk findet sich immer 🙂

Höhe: 64m über der Stadt

Dachterrasse Adlers Hotel
Der Ausblick von der Dachterrasse in Richtung oberes Inntal

Hungerburg

Entweder zu Fuß oder mit der Hungerburgbahn geht´s hinauf zur Hungerburg. Hier darf man sich allerdings keine wirkliche Burg erwarten – dafür aber eine richtig coole Aussichtsterrasse. Hinten erhebt sich die Nordkette, und Innsbruck liegt einem zu Füßen – Herz, was willst du mehr? Besonders schön sieht man hier den Verlauf des Inns wie auch die Berge auf der gegenüberliegenden Seite. Hungern muss man hier heroben allerdings entgegen dem Namen nicht – man findet ein nettes Cafe, und danach kann man hier ein bisschen herumspazieren oder zum Alpenzoo hinuntergehen.

Kosten: 9€ mit der Bahn hin und retour, bzw. inkludiert in der Innsbruck Card (zu Fuß gratis 😉 )

Höhe: 860 m Seehöhe

Hungerburg Aussicht
Von der Hungerburg aus sieht man über ganz Innsbruck

Schisprungschanze Bergisel

Die Bergisel-Schanze ist mehr als nur eine Sportstätte – sie ist Erlebniswelt, Aussichtspunkt und Restaurant zugleich. Man kann dabei aber selbst ganz schön sportlich werden, wenn man die 455 Stufen vom Stadioneingang aufsteigt. Für all jene, die sich ihre Kräfte lieber für die weitere Sightseeingtour aufsparen, gibt es auch einen Schrägaufzug. Vom Turm ganz oben hat man eine weitläufige Sicht auf Innsbruck, und darf sich fasziniert über den Mut der Schispringer wundern, die sich im Winter hier freiwillig im freien Flug hinunter begeben.

Kosten: 9,50€ bzw. inkludiert in der Innsbruck Card

Höhe: Einstiegsebene 778m Seehöhe, am höchsten Punkt ist man 250m über Innsbruck

Adlers Hotel Dachterrasse
Die Bergisel Sprungschanze steht weithin sichtbar im Süden der Stadt

360° Bar in den Rathausgalerien

Mitten in der Innenstadt, an der Maria-Theresienstraße gelegen, befinden sich die Rathausgalerien. In diesem Gebäude befindet sich Servicestellen der Stadt Innsbruck, viele Geschäfte und im 7. Stock die 360° Bar. Den Namen trägt sie deshalb, weil sie tatsächlich auf einer kreisförmigen Terrasse steht, und sie somit – bis auf den Eingangsbereich – einen vollständigen Blick auf Innsbruck ermöglicht. Für Weinliebhaber gibt es hier eine gute Nachricht: Diese Bar versteht sich als Weinlokal und beherbergt fantastische und ausgezeichnete Weine. Also rauf, ein Gläschen bestellen und die Gedanken über Innsbruck hinwegschweifen lassen!

Kosten: Eintritt frei, aber ein Getränk sollte schon drin sein 😉

Höhe: 28m über der Stadt

Rathausgalerien 360° Aussicht
Vom 360° aus kann man die Altstadtkirchen und die Nordkette bewundern

Nordkette

Innsbruck ist in der sehr glücklichen Lage, einen Berg im Rücken zu haben: die Nordkette. Mit der Nordkettenbahn ist man relativ schnell auf der Seegrube bzw. am Hafelekar, und dort darf man richtig coole Abenteuer erleben. Die Stadt unter einem, kann man hier wandern, klettern, Klettersteig gehen, Ski fahren oder einfach nur den Ausblick über die Stadt genießen. Ich muss gestehen, dass ich es leider noch nie hinauf geschafft habe, aber es steht beim nächsten Besuch auf meiner Must-do-Liste – denn die Gipfel lachen einfach zu verlockend herunter!

Kosten: 34,50 € hin und retour, bzw. inkludiert in der Innsbruck Card

Höhe: Seegrube 1905m Seehöhe, Hafelekar 2269m Seehöhe (Bergstationen)

Nordkette
Die Nordkette thont über Innsbruck

Patscherkofel

Auf der gegenüberliegenden Seite der Nordkette liegt der Hausberg der InnsbruckerInnen, der Patscherkofel. Von weitem schon an seinem Antennenmasten zu erkennen, stellt er ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Skifahrer und Fans eines phänomenalen Ausblicks dar. Auch hier hat man die Möglichkeit, mit der Bahn ziemlich weit hinauf zu fahren, um dann oben weiter zu marschieren (zum Glungezer zum Beispiel), den Alpengarten anzusehen oder einfach zu verweilen. Die Aussicht auf Innsbruck von diesem Berg aus ist sensationell – hier kann man also Weitblick mit Bewegung in der Natur wundervoll miteinander verbinden!

Kosten: 21,50 € hin und retour, bzw. inkludiert in der Innsbruck Card

Höhe: Gipfel 2246m Seehöhe, Bergstation ca. 300m unter dem Gipfel

Patscherkofel Aussicht
Die Wolken verstellen zwar etwas die Aussicht vom Patscherkofel auf Innsbruck, aber selbst das schaut toll aus

Nun, wie und von wo aus auch immer ihr Tirols Landeshauptstadt von oben sehen wollt – ihr habt genügend Möglichkeiten dazu. Ob mit Wein von der Dachterrasse aus, beim Sightseeing oder verknüpft mit Bergabenteuer, Innsbruck hält für Freunde des guten Ausblicks so einiges bereit!

Die genannten Preise beziehen sich auf November 2017 und können sich natürlich verändern. Die Höhenangaben sollten allerdings gleich bleiben 😉


Nützliche Links*

Günstige Flüge findest du auf Momondo

*hier verweise ich auf Flüge, Hotels, Dienstleistungen oder Produkte, von denen ich überzeugt bin, die mir selbst hilfreich sind und waren. Warum? Zum einen gebe ich meine positiven Erfahrungen gerne weiter, zum anderen bessert es mein Reisebudget ein wenig auf, wenn ihr über meinen Blog etwas kauft. Es kostet euch nicht mehr, aber ich erhalte eine kleine Provision.


In der Nähe von Innsbruck liegt übrigens die Kleinstadt Schwaz, die auch einiges zu bieten hat 🙂

Verbreitung erlaubt :-)


2 thoughts on “Innsbruck von oben – Von Bergen, Türmen und Dachterrassen”

  • Super Tipps! Sollte ich mal wieder in Innsbruck sein, werde ich sicher den einen oder anderen ausprobieren. 🙂
    Die Aufnahmen sind auch wunderschön, besonders die letzte, vom Patscherkofel, ist wirklich sehr gelungen.
    Liebe Grüße
    Julie

    • Das freut mich 🙂 Ich bin ja auch öfter in Innsbruck, und mich trifft man regelmäßig oben irgendwo an 😉
      Danke – das Kompliment geb ich gern weiter, denn für dieses Bild war mein Göttergatte zuständig 🙂
      Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*