Tiere in der Steiermark – tierische Erlebnisse

Tiere in der Steiermark – tierische Erlebnisse

Die Steiermark ist bekannt für seine Berge und seine vielen Wälder und Wiesen. Doch nicht nur Flora, sondern auch Fauna begeistern in der grünen Mark. Ich habe einige tierische Ausflugsziele aufgeschrieben und zeige dir, wo und wie du Tiere in der Steiermark erleben kannst.

Steirische Tiererlebnisse

Tiere kann man auf vielfältige Weise beobachten und mit ihnen in Kontakt kommen: in der freien Natur, in Tierparks oder auch bei speziellen Aktivitäten. Ich habe mich also auf die Suche gemacht nach Ausflugstipps in der Steiermark, in denen man auf irgendeine Weise Tieren begegnet. Und hier sind sie nun: die Tipps für eine tierisch coole Steiermark 🙂 .

Ziege lacht - Tiere in der Steiermark

Tierparks in der Steiermark

Wer Tiere in der Steiermark in einem Zoo sehen will, fährt am besten in einen der Tierparks, die es hier gibt. Im Osten findet man mit der Tierwelt Herberstein den größten des Landes, aber auch einige kleine laden zur Besichtigung ein.

Tierwelt Herberstein

Er ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Steiermark – die Tierwelt Herberstein in der Nähe des Stubenbergsees. Hier erstreckt sich über ein 23 Hektar großes Areal ein Zoo, der sowohl exotische als auch heimische Tiere beherbergt. Besonders imposant sind natürlich die Löwen und die Geparden, aber auch die Präriehunde sind unglaublich entzückend. Auch mein Lieblingstier – der Wolf – ist hier vertreten.

Was mir persönlich so gut an Herberstein gefällt: die Landschaft und die Umgebung. Wer hierher kommt, macht Meter, und zwar auch in die Höhe! Der Park ist nicht nur weitläufig, sondern auch hügelig. Und das Schloss Herberstein grenzt mit seinem wundervollen Garten an den Tierpark an. So kann man einen Zoobesuch gleich mit einer Schlossbesichtigung verknüpfen. Und wer noch weiter wandern will, kann sich gleich auf in die Feistritzklamm machen.

Schloss Herberstein in der Oststeiermark
Das herrlich schöne Schloss Herberstein
Informationen zur Tierwelt Herberstein

Öffnungszeiten: Von 9-17 Uhr, im Oktober von 10-16 Uhr, im Winter von 10-15:30 Uhr

Eintritt: regulär 18€ / Kinder 8,50€ / ein kostenloser Eintritt mit der Steiermark Card

Adresse: 8223 Stubenberg am See, Buchberg 50

Weitere Infos: Homepage Tierwelt Herberstein

Wilder Berg in Mautern

Einen wirklich „wilden Berg“ gibt’s im obersteirischen Mautern. Schon der „Eingang“ in den Tierpark ist abenteuerlich: Man fährt nämlich mit dem Sessellift hoch zu Tieren. Dort oben spaziert man dann über Wege zu den verschiedenen Tieren der Alpenregion: Wölfe, Braunbären, Steinböcke, Murmeltiere, Luche und einige mehr.

Fuchs schlafend im Baum
Hier sind heimische Tiere zu sehen – auch wenn sie gerade schlafen

Für Kinder und Kindgebliebene gibt es auch einen außergewöhnlich lustigen Spielplatz sowie die Möglichkeit, mit Go-Karts wieder den Berg hinunterzufahren. So verlässt man den Wilden Berg in Mautern auch noch ganz schön rasant.

Braunbären in Mautern
In freier Natur leider sehr selten, doch hier zu sehen: Europäische Braunbären
Informationen zum Wilden Berg Mautern

Öffnungszeiten: 9-18 Uhr, in Winter geschlossen

Eintritt: regulär 16€ / Kinder 10€ / ein kostenloser Eintritt mit der Steiermark Card

Adresse: Alpsteig 1, 8774 Mautern

Weitere Infos: Homepage Der Wilde Berg Mautern

Bärenhof Berghausen

Die Südsteiermark ist ja weithin berühmt für ihren Wein und die toskanisch anmutende Landschaft. Man erwartet hier vielleicht eine Reblaus, Rehe und diverse Vögel – aber Bären? Tatsächlich gibt es in Berghausen (liegt hinter Ehrenhausen) einen Bärenhof, der sich um 11 Bären aus schlechter Haltung kümmert. Die Geschichten der Bären sind dargestellt, und man merkt es ihnen regelrecht an, dass sie das Leben in Frieden – ohne Tanzen und Ketten – außerordentlich genießen.

Braunbären in der Südsteiermark
Neugierig, aber friedlich – die Bären in Berghausen

Für mich als Hobbyfotografin der einzige Wermutstropfen: die Bären sind unheimlich schwer zu fotografieren. Die dicken Gitterstäbe versperren meist die Sicht, und um die großen Ausläufe an der Hinterseite kommt man nicht herum. Dafür hat man Gelegenheit, den Schweinen und Ziegen ganz nahe zu kommen und die Bisons zu beobachten, die ebenfalls hier wohnen.

Entspannter, schlafender Braunbär
So geht Entspannung 🙂
Informationen zum Bärenhof Berghausen

Öffnungszeiten: 9-18 Uhr, im Winter geschlossen

Eintritt: regulär 5 € / Kinder 3 € / kostenloser Eintritt mit der Steiermark Card und Genuss Card

Adresse: Wielitsch 40, 8461 Ehrenhausen a.d. Weinstraße

Weitere Infos: Homepage Bärenhof Berghausen

Weitere Tierparks in der Steiermark

Essbarer Tiergarten Zotter

Tierpark Preding

Steirische Ausflugsziele mit Tieren

Langeweile kommt in der Steiermark ja eigentlich nie auf. Es gibt so viel zu sehen und so viel zu erleben! Ich habe einige beliebte steirische Ausflugsziele besucht, die auch etwas mit Tieren zu tun haben.

Lipizzanergestüt Piber

Die spanische Hofreitschule in Wien ist weltweit bekannt. Wenn die edlen weißen Lipizzaner einreiten und ihre Dressurkünste zeigen, bleibt niemand unbeeindruckt. Doch wo kommen die Schimmel eigentlich her? Richtig, aus der Steiermark! Im Bundesgestüt Piber bei Köflach befindet sich der Zuchtbetrieb und die Kinderstube der Lipizzaner. Hier hat man auch die Möglichkeit, die selten schwarzen Lipizzaner zu sehen. Damit sind nicht die Fohlen gemeint, die von Natur aus schwarz geboren werden und mit der Zeit weiß werden, sondern die seltenen Exemplare, die dunkel bleiben und als Glücksbringer für das Gestüt fungieren.

Lipizzaner Stuten und Fohlen auf Piber
Die Kinderstube auf Piber: die Stuten mit den recht jungen Fohlen

Sehr interessant fand ich hier nicht nur die informative Führung, sondern auch das Museum neben der Kirche. Es erzählt die Geschichte der Lipizzaner und des Gestüts, das seit 1580 existiert und gibt Einblick in den Stammbaum der Pferde. Man kann durchaus behaupten, die Lipizzaner sind neben der Zotter-Schokolade und dem Kürbiskernöl der beliebteste Exportschlager der Steiermark!

Gestüt Piber und Umgebung
Sie haben wirklich ein schönes Zuhause, die Lipizzaner
Informationen zum Lipizzanergestüt Piber

Öffnungszeiten: Mo & Di 10-16 Uhr, Mi bis Sa 9:30-17:30 Uhr, So 9:30-16:00 Uhr

Eintritt: regulär 15€ / Kinder 10€ / kostenloser Eintritt mit der Steiermark Card

Adresse: Piber 1, 8580 Köflach

Weitere Infos: Homepage Gestüt Piber 

Greifvogelschau auf der Burg Oberkapfenberg

Von den Vier- nun zu den Zweibeinern unter den Tieren: Vögel. In der obersteirischen Burg Oberkapfenberg sind ganz besondere Exemplare dieser Gattung zuhause, denn hier wohnen zahlreiche Greifvögel. Sowohl Eulen und Falken als auch Adler und Geier sind hier beheimatet. Da die Tiere ja ohnehin fliegen müssen und gar so faszinierend anzusehen sind, werden sie hier in der Burg bei Greifvogelschauen gezeigt.

Geier auf der Burg Oberkapfenberg
Geier im Anflug! Manchmal muss man den Kopf schon einziehen

Wenn man also auf dem Turnierhof Platz genommen hat, kommt auch schon der Falkner oder die Falknerin mit den Tieren. Manche steigen hoch in die Lüfte, manche ziehen knapp vor den Köpfen vorbei. Jedenfalls erfährt man viel über die einzelnen Exemplare. Wer dann noch Lust hat, kann bei einer Burgführung einiges über das Leben als Burgherr lernen.

Informationen zur Burg Oberkapfenberg

Öffnungszeiten: Burg 10-17 Uhr, Greifvogelschau von Ende April bis Anfang Oktober immer Mi bis So um 11 Uhr und 15 Uhr

Eintritt: regulär 7,50 € / Kinder 5,50 € / kostenloser Eintritt mit der Steiermark Card

Adresse: Schlossberg 1, 8605 Kapfenberg

Weitere Infos: Homepage Burg Oberkapfenberg 

Die Pfaue im Schloss Eggenberg

Auch in der Hauptstadt Graz muss man nicht auf Tiere verzichten. Besonders hübsch anzusehen sind die Pfaue im UNESCO Weltkulturerbe Schloss Eggenberg. Hier wohnt eine Kolonie, die jeden Parkbesuch zum Highlight macht. Dass man sie nicht jagen und stören sollte, versteht sich hoffentlich von selbst. Aber fotografieren lassen sie sich gerne, ebenso wie mit dem Spezialfutter füttern (gibt’s an der Kassa zu kaufen).

Pfau im Schloss Eggenberg
Die Tiere können zurecht stolz sein: sie sind einfach wunderschön

Früher gab es sogar einmal weiße Pfaue hier, diese wurden aber umgesiedelt, was ich persönlich sehr schade finde. Immer wieder gibt es auch Diskussionen darüber, ob die bestehenden Pfaumännchen nicht zu laut sind. Ich meine, klar schreien sich die manchmal die Seele aus dem Leib – ich wohne einen Kilometer vom Schloss entfernt und höre sie. Aber wer in die Nähe zieht, weiß das, und ich halte es nach dem Grundsatz: die Pfaue waren zuerst da, also dürfen sie auch bleiben – und schreien!

Pfaue im Winter in Graz
Die winterliche Pfauengruppe
Informationen zum Schlosspark in Eggenberg

Öffnungszeiten: 8-19 Uhr, von November bis März 8-17 Uhr

Eintritt: regulär 2€ / Kinder 1€ / kostenloser Eintritt mit der Steiermark Card

Adresse: Eggenberger Allee 90, 8020 Graz

Weitere Infos: Homepage Garten im Schloss Eggenberg 

Aktivitäten mit Tieren

Alpakawanderungen

Oh, ihr knuffigen, süßen, flauschigen Alpakas – ihr habt die Herzen der Steirer:innen im Sturm erobert! Der Alpakahype machte auch vor der Steiermark nicht halt, und so gibt es mittlerweile einige Höfe, die diese außerordentlich herzigen Tiere hegen und pflegen. Und nicht nur das: man kann mit ihnen auch wandern gehen. Ich hatte bereits zweimal die Gelegenheit dazu und möchte dir zwei Anbieter für Alpakawanderungen in der Steiermark vorstellen.

Klöcher Alpakas

In Klöch in der Südoststeiermark wächst nicht nur Wein. Hier befindet sich auch der Hof von Martin und Angelika, die mit ihren Alpakas die Gegend „verflauschen“. Auf einer einstündigen Wanderung erzählt Martin viel über die Tiere. So habe ich etwa erfahren, dass Alpakas den Stress der Menschen, die mit ihnen gehen, spüren und so als hervorragende Stressdetektoren dienen (ich bin für einen offiziellen Alpaka-Stresstest in der Diagnostik!). Oder auch, dass Alpakakot ein perfekter Dünger ist und die Tiere als Rasenmäher bestens geeignet sind, da sie das Gras nicht ausreißen, sondern abbeißen. Auf seinen Zuchthengst Oberon Dream ist er besonders stolz, immerhin hat er mit ihm schon Preise gewonnen.

Informationen zu den Klöcher Alpakas

Öffnungszeiten: Do 9-11 Uhr, Fr 14-17 Uhr, Sa 9-11 Uhr und nach Voranmeldung

Eintritt: am Hof frei / Alpakaführung 43€ zu zweit, jede weitere Person+Alpaka 18€, Kinder ermäßigt

Adresse: Pölten 42, 8493 Klöch

Weitere Infos: Homepage Klöcher Alpakas 

Ich wurde gemeinsam mit meiner Kollegin Janine von Gepackt & Los zur Alpakawanderung in Klöch eingeladen. Hier gibt’s ihren detaillierten Erfahrungsbericht zu dem Tag.

Alpakahof Mitterdorf

Ganz in der Nähe von Weiz befindet sich der Hof der Powerfrau Michelle, die sich hier um über 30 Alpakas, zwei Kamele und zwei Lamas kümmert (das Lama Schimanski hat mein Herz im Sturm erobert!). Nach einer Hofführung, auf der man spannende Fakten über die Tiere erfährt, geht es über Stock und Stein in den Wald. Hierbei muss man schon so manchen Streit mit den Alpakas austragen, die gerne alles mögliche an Blattwerk fressen wollen, aber nicht dürfen. Erst auf einer schönen Lichtung haben sie dann Gelegenheit, sich zu stärken – und die Wanderer für eine Pause. Wer im Anschluss an die Wanderung gerne etwas Alpakaliebe mit nach Hause nehmen will, kann im Hofladen einkaufen. Keine Alpakas natürlich, aber vielleicht Socken oder Taschen aus Alpakawolle 😉 . Michelle bietet übrigens auch ein Alpaka-Shooting und Alpaka-Yoga an.

Informationen zum Alpakahof Mitterdorf

Öffnungszeiten: Hofladen Fr 16-18 Uhr, Sa+So 10-13 Uhr / Hofführungen und Wanderungen nach Voranmeldung

Eintritt: Hofführung 10€ (kostenlos mit der Steiermark Card oder Genuss Card) / Alpakawanderung, für weitere Aktivitäten Preis auf Anfrage

Adresse: Untergreith 2, 8160 Weiz

Weitere Infos: Homepage Alpakahof Mitterdorf 

Janine und ich wurden auch hier zu einer Hofführung und einer Alpakawanderung eingeladen. Auf Gepackt & Los findest du den ausführlichen Bericht über diese Aktivität.

Tiere in der Steiermark - weitere Erlebnisse

Eselwandern Südsteiermark

Huskyschlittenfahrt (hier findest du einen Bericht über dieses großartige Erlebnis)

Tiere in der Steiermark in freier Natur

Dass die Steiermark ein Naturjuwel ist, brauche ich dir wohl nicht zu erzählen. So viele endemische Pflanzen fühlen sich wohl hier, einzigartige Bergformationen zeigen sich und auch für Obst- und Weinbau finden sich die perfekten Böden. Und auch in der Tierwelt ist einiges los. Von Forellen in der Salza im Gesäuse bis hin zu Fledermäusen in Stollen in Graz ist ganz schön viel Tierisches dabei. Drei Tieren in der Steiermark möchte ich heute eine besondere Bühne bieten: dem Steinbock, den Schmetterlingen und dem Alpensalamander.

Steinböcke

Ich gebe zu: meine Steinbockliebe ist ein wenig vorgegeben, immerhin bin ich auch einer. Mein Sternzeichen passt wie die Faust aufs Auge, denn ich liebe es, auf den Felsen in den Alpen herumzuklettern. Deswegen freut es mich besonders, dass auf meinem Hausberg, dem Hochlantsch, eine ganze Kolonie an Steinböcken zuhause ist. Da wandern sie zwischen dem Röthelstein, der Roten Wand und dem Hochlantsch hin und her und zeigen sich dabei gar nicht scheu.

Die majestätischen Steinböcke im Grazer Bergland
Die majestätischen Steinböcke im Grazer Bergland

Sie wissen eben, dass sie streng geschützt sind – und das ist gut so. Nachdem Steinböcke in Österreich schon fast ausgerottet waren, hat man XX damit begonnen, sie wieder in die Natur auszuwildern und zu schützen. Heute besteht eine gesunde Population und zeigt sich uns mit dem für Steinböcke typischen Stolz. Wenn du sie also sehen willst, muss du nur in Grazer Bergland fahren.

Steinbock am Röthelstein
Eine Begegnung mit Abstand ist bei einem Steinbockmännchen immer angeraten
Steinböcke beobachten in der Steiermark
Ort der Sichtung: Grazer Bergland zwischen Röthelstein und Hochlantsch. Besonders im Frühjahr sind sie oft auf der Roten Wand anzutreffen, manchmal auch in der Bärenschützklamm.

Schmetterlinge

Man kennt sie als willkommenen Gäste im Garten und Freudenbringer: Schmetterlinge. Es gibt sie eigentlich überall, wo es Wiesen und andere Insekten gibt – nur leider immer seltener. Nicht aber in der Spitzenbachklamm bei St. Gallen in der Obersteiermark, denn hier brüten und leben an die 400 Arten von Schmetterlingen. Zugegeben, die meisten von ihnen sind nachtaktive Falter. Dennoch begibt man sich in einen Tummel aus flatternden Flügeln, wenn man durch die einfach zu begehende Klamm marschiert.

Schmetterlinge in der Spitzenbachklamm
So hübsch anzusehen: Schmetterlinge in der Spitzenbachklamm

Stellenweise sitzen sie in großen Gruppen zusammen und stoben dann auf, wenn sie Bewegung registrieren. Dann steht man wirklich in einem Schmetterlingsschwarm! Einige Exemplare zeigen sich auch durchaus kontaktfreudig und nehmen schon mal auf einem Platz. Bei unserer Wanderung hat Harry einen flatternden Freund über eine halbe Stunde mitgetragen, weil dieser gar so bequem auf dem Oberarm saß 🙂 .

Schmetterling auf Wanderschuh
Sie nehmen auf auf Wanderschuhen Platz
Schmetterlinge beobachten in der Steiermark
Ort der Sichtung: In der Spitzenbachklamm in St. Gallen im Gesäuse. Man sieht sie naturgemäß im Sommer. Es gibt vom Naturpark Steirische Eisenwurzen auch eigene Führungen durch die Klamm.

Alpensalamander

Auch wenn man sie eher selten sieht, kennt fast jeder Feuersalamander. Noch viel seltener dagegen sieht man ihre gänzlich schwarzen Artverwandten, die Alpensalamander – und das, obwohl er eigentlich in der gesamten Ostalpenregion zuhause ist.

Hartelsgraben im Gesäuse
In so einer Umgebung fühlen sich Alpensalamander wohl

Ich hatte das Glück, den Alpensalamander im Hartelsgraben im Gesäuse zu entdecken. Hat man den steilen Anstieg bezwungen und ist auf gut 1000 Höhenmetern angekommen, muss man gut aufpassen, wo man hintritt. Die Tiere sind nämlich eher langsam und liegen auch gern mal mitten am Wanderweg. Dafür muss man aber zur richtigen Zeit unterwegs sein, nämlich entweder in den frühen Morgenstunden oder nach dem Regen.

Alpensalamander gehören zu seltenen Tieren in der Steiermark
Kleine entzückende Weggefährten: Alpensalamander
Alpensalamander beobachten in der Steiermark

Ort der Sichtung: Hartelsgraben im Nationalpark Gesäuse im Hochsommer nach einem ordentlichen Regenguss.

Tierische Ausflugstipps im grünen Herzen

Ich denke, ich konnte zeigen, dass die Steiermark nicht nur grün, sondern auch tierisch spannend ist. Man kann hier vom kleinen Flatterwesen bis hin zum König der Tiere viele Exemplare bewundern, beobachten und fotografieren. Es mangelt keineswegs an Ausflugstipps für Abenteuer mit Tieren in der Steiermark – du musst nur mehr losfahren 🙂 .

Alpaka sonnt sich
Tiere zeigen uns wie es geht: Das Leben einfach genießen

PS: Was mir ganz ganz wichtig ist zu erwähnen: bitte verhalte dich Tieren gegenüber respektvoll. Anschauen ist ok, anfassen nicht (außer es erlaubt, wie bei den Alpakas). Wenn man selbst ruhig ist und die Tiere nicht stresst, lassen sich auch ganz gute Fotos machen. Füttere sie nicht, schrei sie nicht an und auch wenn es selbstverständlich sein sollte, tu ihnen bitte nicht weh!

Noch mehr Tiere in der Steiermark

Wo es in der Steiermark noch tierisch zugeht:

  • Pferdegnadenhof Edelweiß in Wildon
  • Pechmanns alte Ölmühle
  • Ökopark Hochreiter auf Teichalm
  • Franziskus Tier – Erlebnisbauernhof Unterlamm
  • Straußenfarm Vötsch Mooskirchen
  • Naturschutzzentrum Bruck

Pin "Tiere in der Steiermark"


Verbreitung erlaubt :-)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.