Street Art in Rom – öffentliche Kunst in der ewigen Stadt

Street Art in Rom – öffentliche Kunst in der ewigen Stadt

Es gibt ja wirklich viele Gründe, nach Rom zu reisen: für die antiken Ausgrabungen, das Kolosseum, den Vatikan mit dem Petersdom und den vatikanischen Museen, die wunderschönen Brunnen oder auch wahres italienisches Flair. Doch die ewige Stadt hat noch eine weitere Sehenswürdigkeit zu bieten, die ganz und gar nicht alt ist – die sich aber sehen lassen kann! In vielen Vierteln haben Künstler den öffentlichen Raum mitgestaltet. Ich stelle dir in diesem Artikel einige coole Spots für Street Art in Rom vor.

Street Art in Rom – ein Überblick

Was ist Street Art?

Bevor wir uns gemeinsam in das Abenteuer „Street Art in Rom“ stürzen, noch eine kurze Erklärung, was denn mit dem Begriff eigentlich gemeint ist. Der Duden beschreibt das eigentlich ganz knackig praktisch unter „moderne Kunstrichtung, deren (vor allem grafische) Werde im öffentlichen Raum frei zugänglich sind“. Die Tatsache, dass sie frei und damit kostenlos zugänglich ist, macht Street Art gucken zu einer spannenden und auch geldsparenden Alternative, sich mit Kunst, Gesellschaft und Kritik auseinander zu setzen. Denn genau das will Street Art meistens: auf brennende Themen aufmerksam machen. Selten geht es bloß ums reine Verschönern, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Street Art ist vielseitig und beinhaltet unterschiedliche Stilrichtungen. Die wichtigsten hierbei sind

  • Paste Ups (bemalte Plakate, die irgendwo angebracht werden)
  • Murals (ganze bemalte Hauswände)
  • Taggings (Künstler hinterlassen ihre Pseudonyme)
  • Writings (Schriftzüge an den Wänden – Graffiti)
  • Stencils (gesprühte Bilder mithilfe von Metallschablonen)
  • Stickers (Aufkleber)
  • Street Sign Art bzw. Cut outs (Straßenschilder, die verändert werden).

Als klassische Street Art wird neben all den Differenzierungen das ganz „normale“ Malen auf Wänden verstanden – also wo in sich geschlossene Bilder mit Farbe gemalt werden.

Street Art Rom Zentrum Clet
Ein Beispiel für Street Sign Art © Our Emperors Street Art (AA.NN)

Street Art Künstler in Rom

Die Anzahl an Künstlern, die sich hier in Rom an den Wänden verewigt haben, ist riesig. Unter ihnen findet man zum Beispiel so bekannte Namen wie Blek le Rat, Exit Enter, Alice Pasquini, Vhils, Agostino lacurci, BLU oder Clet Abraham. Einige von ihnen haben auch Auftragsarbeiten an gewissen Gebäuden übernommen, der Großteil ist aber dennoch illegal angebracht, aber mehr oder weniger gern geduldet.

Viele Leute bringen Rom absolut nicht mit Straßenkunst in Verbindung, zumindest nicht mit qualitativ hochwertiger. Wenn ich davon erzähle, wie toll es in der ewigen Stadt ist, durch die Straßen zu spazieren und sich die öffentlichen Kunstwerke anzusehen, staunen die meisten. Berlin, Amsterdam und New York – ja, dort erwartet man sich Murals und Writings. Aber Rom ist so sehr von seinen – zugegeben faszinierenden – antiken Bauten und Kirchen eingenommen, dass es kaum jemand als Street Art Mekka wahrnimmt.

Street Art nach Viertel aufgeteilt

Das Besondere an der Street Art in Rom ist, dass unterschiedliche Viertel auch verschiedene Stilrichtungen repräsentieren. So findet man zum Beispiel in Torpignettara vermehrt Murals, in San Lorenzo eher Writings. Ich möchte dir hier einige Viertel Roms mit ihrer ganz spezifischen Art von Straßenkunst vorstellen. Du kannst dann selbst entscheiden, was dich am meisten interessiert oder ob du von Viertel zu Viertel pilgerst.

Einteilung der Stadtviertel Roms
In Rom werden die Stadtviertel unterschiedlich genannt, je nachdem wo sie sich befinden. Innerhalb der aurelianischen Stadtmauer nennt man sie Rioni, was sich aus dem lateinischen Wort regiones ableitet. Obwohl es sich dabei um keine verwaltungspolitische Einteilung handelt, sprechen die Römer immer noch von ihren 22 Rioni. Außerhalb der antiken Stadtmauer nennt man die Stadtviertel dann Quartiere – wovon es sage und schreibe 35 gibt!
Street Art Rom San Lorenzo Pasquini
© Our Emperors Street Art (AA.NN)

 

Historisches Zentrum

Oftmals findet man in den historischen Zentren von Städten nur wenig Street Art, weil diese oft denkmalgeschützt sind oder Kunst an Gebäuden nicht gern gesehen wird. Anders in Rom: selbst im antiken Stadtkern „Monti“, also der Gegend zwischen der Basilika Santa Maria Maggiore und dem Forum Romanum, befindet sich einiges an Kunstwerken. Eine hohe Dichte an Street Art im Zentrum Roms findet man in Trastevere. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Paste Ups, die aber ganz schön was hermachen. Nicht umsonst gilt Trastevere als eines der hippsten Rioni der Altstadt!

Street Art Rom Zentrum
© Our Emperors Street Art (AA.NN)

Street Art Rom Trastevere

San Lorenzo

Das Studentenviertel San Lorenzo ist jung, untouristisch und voller Street Art! Zwischen Universität, Friedhof und Bahnhof findet man nicht nur eine Menge an Lokalen mit echt günstigen Preisen, sondern eben auch öffentliche Kunst, und hierbei vor allem viele Writings und Tagging. Ein besonderes Highlight und bestes Beispiel für mich ist der große „Roma“-Schriftzug, der eine ziemlich geniale Kulisse für ein Erinnerungsfoto ist. San Lorenzo beheimatet aber auch andere Street Art Schmuckstücke, wie etwa solche von Carlos Atoche, C215, Borondo, Alice Pasquini und viele mehr.

Street Art Rom San Lorenzo

Torpignettara

In Torpignettara – einer Wohngegend vor den Toren des Zentrums – befinden auch kleinem Raum ebenfalls viele verschiedene Werke. Hier sieht man vor allem klassische Street Art wie auch Murals. Aber auch berühmte Stencils wie die von Blek le Rat (ein ganz alter Hase im Geschäft, der z.B. Inspiration für Banksy war) gibt´s hier zu sehen, oder Arbeiten der internationalen Künstler ATLAS, Escif, MP5, Clements Behr und Jeff Aerosol.

Street Art Rom Tor Pignattara
© Our Emperors Street Art (AA.NN)
Street Art Rom Torpignattura
© Our Emperors Street Art (AA.NN)

Pigneto

Zwischen San Lorenzo und Torpignettara liegt das Viertel Pigneto, das ebenfalls mit Street Art glänzt. In dieser authentischen Gegend, die auch das „Brooklyn von Rom“ genannt wird, findet man viele netten Cafés und man hat Gelegenheit, Murals, Paste Ups und klassische Street Art zu bestaunen. Die wichtigsten Vertreter, die sich hier ausgetobt haben, sind Mr Klevra, Solo, Mimmo Frassineti, Per the Rain, Kocore, Millo oder auch Maupal.

Street Art Rom Pigneto Pasquini
© Our Emperors Street Art (AA.NN)

Ostiense

Eine meiner Lieblingsgegenden in Rom ist Ostiense. Nicht nur, dass es dort einige sehenswerte historische Orte wie die Pyramide oder die Basilika St. Paul vor den Mauern gibt – man findet auch großflächige Street Art in Form von Murals oder Installationen, die zu den größten Roms zählen. Hier haben sich weltbekannte Namen ausgetobt, wie etwa Blu, Sam3, Atoche, oder Axel Void.

Street Art Rom Ostiense
© Our Emperors Street Art (AA.NN)

Testaccio

Gleich angrenzend an Ostiense befindet sich das – meiner Meinung nach – coolste Viertel von ganz Rom. Testaccio war in der Antike und darüber hinaus Schiffshafen für die Flussschiffe und später das Schlachthausviertel. Heute befindet sich in der ehemaligen Schlachthalle ein authentischer Markt, man isst in dem Rione sehr gut und kann hier in eine der vielen Bars und Discos gehen. Das beeindruckendste Street Art – Werk ist hier der große (römische?) Wolf, den der belgische Künstler ROA im Jahr 2014 hier gemalt hat.

Wolf Testaccio Rom

Tor Marancia

Ebenfalls erwähnenswert ist das „Big City Life“ Projekt in Tor Marancia, bei dem ein ganzer Häuserblock mit Murals zu sehen ist. Hier haben sich 20 Künstler im Rahmen eines offiziell geförderten Projekts an den Mauern in einer Wohnsiedlung verewigt. Dieses großartige Projekt hat sogar eine eigene Homepage, auf der man sich durch die Kunstwerke navigieren und auch Führungen buchen kann.

Street Art Rom Pantonio Tor Marancia
© Our Emperors Street Art (AA.NN)

Quadraro

Bereits recht weit außerhalb des Zentrums, in der Nähe der Cinecittá (die Filmstadt, die übrigens sehr sehenswert ist!), findet man im Viertel Quadraro ebenfalls eine beachtliche Anzahl an Street Art – Kunstwerken. Diese spiegelt den immer schon rebellischen Geist der Einwohner hier und macht Quadraro zu einem Open-Air Museum für zeitgenössische Kunst.

Street Art Rom Luca Maleonte Quadraro
© Our Emperors Street Art (AA.NN)

Natürlich sind das nicht alle Street Art relevanten Viertel in Rom – es würde nur den Umfang sprengen, sie alle detailliert aufzuführen. Unerwähnt möchte ich sie aber trotzdem nicht lassen – für den Fall, dass du die oben genannten schon kennst und entdeckt hast, schau dich auf alle Fälle auch in Tuscolano, Tor Bella Monaca, Tor Vergata, Rebbibia und San Basilio an. Auch in der Strandgegend von Rom – in Ostia – hast du Gelegenheit, Street Art Spots zu finden.

Rom als Street Art Hotspot

Man hat also genug Gelegenheit, Street Art in Rom zu entdecken! So ziemlich jeder große Street Art – Künstler, der was auf sich hält, hat sich in der ewigen Stadt irgendwo auf Wänden und Gebäuden verewigt. Falls du also mal genug von den alten Römern und der katholischen Kirche hast, kannst du dich an den neuen öffentlichen Kunstwerken erfreuen.

Rom ist aber nicht nur in den Straßen ein Street Art Paradies. Es gibt auch einige Gallerien, die sich dem Thema angenommen haben, wie etwa Varsi, WunderKammern oder D-Make. Ein ganz heißer Tipp ist das MAAM (Museum of others and elsewhere), das in einem verlassenen Komplex Kunst verschiedener Street Art Künstler beherbergt und eigentlich als Anti-Museum fungieren will. Freunde dieser Art von Kunst kommen in Rom also absolut auf ihre Kosten und können Tage nur mit dem Entdecken von Werken verschiedener Künstler zubringen.

Kennst du weitere tolle Orte und Gassen für Street Art in Rom? Dann freue ich mich über dein Kommentar – beim nächsten Besuch bin ich dann bestimmt dort!

Street Art in Rom Trastevere


Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blogparade von Gin des Lebens teil, die nach den coolsten Street Art Spots gesucht haben. Klick dich mal rein und entdecke die vielseitigen Beiträge von Street Art in der ganzen Welt!

Ich bedanke mich auch bei Marc, meinem Street Art Guide in Rom. Er hat wirklich unglaublich viel Ahnung und hat mir einige Fotos hier zur Verfügung gestellt. THANK YOU MARC FOR YOU SUPPORT! Leider ist er zurzeit nicht in Rom und kann daher gerade keine Führungen anbieten. Sollte sich das ändern, sage ich es dir sofort!

Street Art Rom Trastevere


Noch mehr über Rom

Bis du noch auf der Suche nach Geheimtipps für Rom? Street Art zu gucken, ist einer meiner 16 Tipps – aber es gibt eben noch so viel mehr Interessantes zu entdecken!

Falls du mal vorhast, im Sommer in die ewige Stadt zu reisen, schau dir meine Tipps für heiße Tage für Rom an!

Hast du vor in Rom zu poltern? Dann lass dich von meinem lustigen Fest inspirieren.

Übrigens war auch Goethe in Rom unterwegs. Ich habe auf meiner Reise durch Italien auf Goethes Spuren Rom zwei Mal besucht, nämlich auf der 3. Etappe sowie auf der 6. Etappe.

Street Art in Rom - öffentliche Kunst in der ewigen Stadt #rom #rome #italien #streetart #kunst #alternativ #blog
Street Art in Rom – öffentliche Kunst in der ewigen Stadt

Verbreitung erlaubt :-)


21 Kommentare zu “Street Art in Rom – öffentliche Kunst in der ewigen Stadt”

  • Also das ist wirklich ein Beitrag ganz nach meinem Geschmack! Ich bin ein Fan von Banksy und allgemein von der Straßenkunst. Bei jedem meiner Städtetrips mache ich mich auf die Suche nach solchen Kunstwerken, aber ich muss sagen diese hier übertreffen ja beinahe alles, Wahnsinn wie toll die Bilder aussehen!😍
    Danke auch für den Tipp mit der Führung, das kommt definitiv auf meine Reise to do Liste!

    Liebe Grüße, Kay.
    http://www.twistheadcats.com

    • Hallo Kay!
      Das freut mich dass ich damit einen Nerv bei dir getroffen hab 🙂 Ja, Bansky find ich auch ziemlich cool. Die Bilder von Pasquini allerdings gehören zu meinen absoluten Favoriten!

      Lg Barbara

  • Rom und seine Street Art ist großartig 😉
    Besonders haben mich auch die lustig bemalten Strassenschilder angesprochen. So ein paar habe ich auch abgelichtet, deines aber kannte ich noch nicht.
    Klarer Fall, Rom ist sicher auch noch eine zweite Reise wert 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katja

    • …eine zweite, eine dritte, vierte etc.! 🙂 Rom ist wirklich eine dieser Staedte, die ich nicht oft genug besuchen kann, weil sie immer wieder anders ist und neue Facetten von sich preisgibt.

  • Oh ich liebe Streetart und habe in Rom auch schon das eine oder andere gesehen. Danke für den tollen Beitrag, wunderbare Bilder und Kunst. Vor allem für den Tipp mit der Führung, das merke ich mir gleich mal.

    LG aus Norwegen
    Ina

  • Wow, was für ein toller Beitrag!! Da sind echt großartige Kunstwerke dabei! Leider war ich noch nie in Rom. Da es aber auf jeden Fall noch geplant ist, merke ich mir gerne mal die Tour mit Marc vor. 🙂 Vielen lieben Dank für den tollen Insider-Tipp!
    Ganz liebe Grüße
    Julie von julie-en-voyage.com

  • Liebe Barbara,
    da hast du mit einem sehr schönen Beitrag an der Blogparade teilgenommen. Toll, dass du deinen Lesern einen guten Guide empfiehlst. Oft sucht man einen guten und wird am Ende enttäuscht. Das werde ich mir auf jeden Fall merken. Es wird Zeit, Rom wieder zu bereisen. Denn bei meinen bisherigen besuchen hatte ich kein Auge für Streetart.
    Herzliche Grüße, Selda

    • Danke dir Selda! Ja, Marc kennt echt fast jedes Kunstwerk und den Künstler dazu beim Namen, und weiß die Hintergrundgeschichten dazu zu erzählen!
      Das war bei mir auch so: Rom erschlägt einen ja fast mit Eindrücken. Erst nachdem man sich an den Ruinen sattgesehen hat, bekommt man ein Auge für das Zeitgenössische 🙂 . Lg Barbara

  • Ich LIEBE Streetart und bin immer förmlich auf der Suche nach den tollen Kunstwerken.
    Und nach Rom möchte ich auch unbedingt mal. Da wird der Artikel direkt abgespeichert 🙂
    Eine richtige Streetart Tour möchte ich auch gerne mal mitmachen. Danke für den schönen Bericht!

    <3
    Michelle

  • Hey Barbara, ich bin mega froh, dass ich Deinen Blog hier gefunden hab und freu mich über die vielen Infos und Anregungen sowie Directions 🙂 Wird mir bei meinem / unserem Trip im Mai super helfen, die besten Street Art Sports besser zu finden und die Tage zu planen. Wir werden sogar in Pigneto wohnen, was das Ganze noch cooler macht. Vielen Dank für all die Details. Bin schon gespannt was wir so alles entdecken werden in und um Rom!
    Liebe Grüsse aus Konstanz, Sabrina

    • Hallo Sabrina! Das freut mich total, dass dir der Guide weiterhilft! Ich wünsche dir eine ganz tolle Zeit in Rom und genieße Pigneto 🙂 LG Barbara

  • Ich liebe diesen Artikel!! Daher konnte ich eigentlich gar nicht anders als ihn in unserem Beitrag ueber Aielli zu verlinken…Aielli ist ein kleines Dorf nicht weit von Rom in den Abruzzen, das mit Streetart und bunten Murales neues Leben in die alten (teils verlassenen) Gassen gebracht hat. Von Rom ist das mit dem Zug /Auto zwar ne knappe Stunde entfernt, aber zur Rush-Hour in Rom dauert es genausolange, um innerhalb der Stadt von A nach B zu kommen. Wenn du Lust auf Streetart und Berge(!!!) – ausserhalb der Stadt hast, dann solltest du beim naechsten Mal dort vorbeischauen. Alles Liebe aus Abruzzo – Jule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.