10 schöne Orte zum Fotografieren in Europa

10 schöne Orte zum Fotografieren in Europa
Fünf schöne Orte zum Fotografieren in Europa #fotografie #reisefotografie #europa #fotospots #fotolocation #blog #reisen #ortezumfotografieren
Fünf schöne Orte zum Fotografieren in Europa

Egal ob in den sozialen Netzwerken oder in Reisemagazinen: Fotos von atemberaubenden Landschaften oder außergewöhnlichen Gebäuden versetzen viele Menschen ins Staunen und Träumen. Viele dieser Orte scheinen uns unerreichbar, da sie sie am anderen Ende der Welt liegen und wir davon ausgehen, es nie dorthin zu schaffen. Dabei gibt es auch innerhalb Europas so viele schöne Orte zum Fotografieren! Zehn davon möchte ich dir in diesem Artikel verraten.

Die Idee dazu, über coole Fotolocations zu schreiben, kam von den beiden Bloggerinnen Sabrina und Sonja. Auf ihren Blogs Smiles from abroad und Join the sunny side rufen sie andere reisende Schreiberlinge dazu auf, ihre fünf Lieblings-Fotospots preiszugeben. So können andere dazu inspiriert werden, selbst einmal an so einem fantastischen Ort zu reisen und ein Motiv mit nach Hause zu nehmen, das andere staunen lässt!

Edit: Über ein Jahr nach der Erscheinung dieses Artikels hat Janine vom Reiseblog Gepackt&Los zu einer sehr ähnlichen Blogparade aufgerufen. Sie wollte die 10 schönsten Fotos von Europareisen sehen, und da hab ich mir gedacht: das wäre ja eine passende Erweiterung dieses Artikels. Nun sind es also zehn schöne Orte zum Fotografieren in Europa, die ich dir hier präsentiere statt der ursprünglichen fünf.

Europa: voller schöner Orte zum Fotografieren

Unser Kontinent beherbergt wundervolle Landschaften und beeindruckende Architektur und somit auch -zig  tausende von Gelegenheiten, eine Fotolocation zu finden, die richtig was her macht – sei es für ein Fotoshooting mit Personen oder für Postkartenmotive zum „An-die-Wand-hängen“. Ich selbst bin ja großer Europa-Fan und möchte dir deshalb fünf zehn meiner liebsten Orte zum Fotografieren vorstellen.

1. Agrigent / Sizilien

Die Stadt eher links liegen gelassen, das „Tal der Tempel“ unterhalb von Agrigent jährlich von hunderttausenden Menschen besucht – zurecht, wie ich festhalten muss. Diese alte griechische Ausgrabungsstätte auf Sizilien ist nicht nur wegen ihrer historischen Bedeutung einen Abstecher wert, sondern auch, um die Gegebenheiten zum Fotografieren zu nutzen.

Felsformationen, alte Olivenbäume, halb verfallene Tempel und natürlich die Statue des gefallenen Ikarus machen richtig was her – ich hab mir sehr schwer damit getan, die Kamera mal in der Tasche zu lassen und den Ort zu genießen. Die Motive springen einen hier förmlich an 😀 .

Hier geht´s zum Artikel Agrigent und das Tal der Tempel – auf Zeitreise in Sizilien

Der gefallene Ikarus vor dem Concordiatempel in Agrigent
Der gefallene Ikarus vor dem Concordiatempel

Olivenbaum im Tal der Tempel in Agrigent

2. Venedig

Ja klar, Venedig ist imposant. Die Markuskirche, der Dogenpalast, die Kanäle – alles schöne Motive, die jährlich auf Millionen von Speicherkarten landen. Wofür ich Venedig hingegen liebe, sind die kleinen Details und unbekannten Ecken, welche die Stadt bietet.

Noch nirgends ist mir so eine Detailverliebtheit bewusst geworden wie hier, und das liegt vermutlich daran, dass Venedig tief in ihrem Inneren eine sehr geheimnisvolle Stadt ist, die entdeckt werden möchte. Schade, dass sich so wenige auf diese Suche einlassen können und nur das Große im Blick haben. Deshalb mein Tipp: lenke deinen Blick in der Serenissima einmal auf das, was nicht so offensichtlich ist – es zahlt sich aus!

Schau rein in den Artikel Karneval in Venedig – von vollen Plätzen und leeren Gassen

Löwe am Markusplatz in Venedig
Sind dir schon mal die Löwen an den Laternen aufgefallen?
Frau auf Rialtobrücke in Venedig Details
Jeder kennt die Rialtobrücke – aber wer hat diese Donna wohl schon gesehen?

3. Die Grachten von Amsterdam

Obwohl ich Bilder dieser Art schon gut kannte, war ich trotzdem extrem begeistert, selbst einmal an so einer coolen Fotolocation zu stehen! Die Brücken über die Grachten von Amsterdam, an deren Geländern oft nicht nur Blumentröge hängen, sondern auch dutzende Fahrräder und die einen Blick auf die von Bäumen gesäumte Gracht eröffnen, ist einfach herrlich.

Ich hätte in Amsterdam nichts anderes tun können, als ganzen Tag entlang dieser Kanäle spazieren zu gehen und auf jeder Brücke ein Foto zu schießen. Wenn sich dann noch die für Amsterdam typischen Häuser ins Bild schleichen, muss man doch die Kamera zücken, oder?

Klick dich zum Artikel Amsterdam Kurztrip – Tipps für perfekte Tage

Amsterdam Gracht Fahrrad
Ein typisches Bild: Blumen, Fahrrad und die Gracht
Amsterdam Grachten
Die Gracht gewährt Blick auf die schiefen Häuschen

4. Die Küste der Algarve

Nach wie vor ist die Küste der Algarve für mich einer der schönsten Orte zum Fotografieren. Unglaublich eigentlich, was die Natur hier geschaffen hat! Besonders westlich von Lagos  wird man zum Staunen eingeladen. Die skurrilen rötlichen Felsformationen machen ein Weiterkommen am Weg recht schwierig, wenn man wie ich alle paar Meter die Kamera rausholt, um das Motiv festzuhalten.

Vor allem im Sonnenuntergang wirken diese Felsen wie von Zauberhand dorthin gestellt, um die Menschen mit ihrem Anblick glücklich zu machen. Aber auch andere Bereiche der Küste sind sensationell – die Algarve ist einfach wunderschön! Alleine um diese Landschaft nochmal zu sehen zieht es mich wieder hin!

Hier erfährst du Tipps zur Algarve im Winter – ein Kurztrip mit Frühlingsgefühlen

Steilküste in Lagos an der Algarve
Wie in einer anderen Welt, oder?
Blick auf das Cabo de Sao Vicente in Portugal
Freie Sicht auf das Cabo de Sao Vicente im Hintergrund

5. Lindos Beach auf Rhodos

Die Fotos vom Lindos Beach auf Rhodos begeistern mich heute noch und zählen für mich zu den schönsten, die wir je von unseren Reisen mit nach Hause genommen haben. Zum Glück ist im Mai auf Rhodos noch recht wenig los, so dass wir den Strand wirklich fast für uns alleine hatten.

Das gab uns die Gelegenheit, das in allen Blau- und Türkistönen leuchtende Wasser für immer festzuhalten, ohne auf Menschen rundherum achten zu müssen. Lindos Beach ist zu dieser Zeit echt ein Ort zum Träumen und ein Motiv, das man sich gerne als Bild daheim an die Wand hängt!

Lindos Beach auf Rhodos
Den Blick von diesen Farben zu lassen ist fast unmöglich
Lindos Beach auf Rhodos
Ein richtiges Postkartenmotiv

6. Sao Miguel / Azoren

Hätte ich in diesem Artikel ein Ranking erstellen müssen nach den fotogensten Orten Europas, würden die Azoren an allererster Stelle stehen! Noch nie habe ich einen Ort erlebt, der derart strotzt vor atemberaubenden Naturmotiven. Wir haben im Sommer 2018 fast zwei Wochen auf Sao Miguel, der größten Azoreninsel, verbracht und fantastisches gesehen und erlebt.

Man kann ganzen Tag damit verbringen, die Steilküsten zu fotografieren oder die faszinierenden Kraterseen. Auch die Hauptstadt Ponta Delgada lockt mit tollen Motiven. Das absolute Highlight ist aber ganz sicher, einen Wal vor die Linse zu bekommen – so wie es uns beim Whale Watching passiert ist. Wir haben eine ganze Walschule beobachten dürfen – und im Anschluss mit Delfinen im freien Meer schwimmen.

Da findest du meine 9 Azoren Reisetipps – Erlebnisse und Aktivitäten

Schönsten Fotos von Sao Miguel auf den Azoren

Wal auf den Azoren

7. Gesäuse / Steiermark

„Fahrn ma ins Gseis?“ – als ich Harry diese Frage gestellt habe, wusste ich noch nicht, dass ich mich ganz furchtbar schwer neu verlieben würde. Aber mein Mann auch. Denn das Gesäuse im Norden der Steiermark ist eine wahre Schönheit. Gerade Naturliebhabern und Bergfüchsen wie uns geht dort das Herz auf.

Ich darf mich wahrlich glücklich schätzen, nur zwei Stunden von diesem Juwel entfernt zu wohnen, das sich in den Nationalpark Gesäuse und den Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen gliedert. Egal ob Rafting auf der Salza oder der Enns, Wandern auf die steilen Felsgipfel oder Begehen einer Klamm: das Gesäuse ist ein Mekka für Outdoorfans.

Salza Gesäuse Farbe
Die Salza im Sonnenlicht – einer der klarsten Flüsse Europas
Nationalpark Gesäuse Regen
Selbst an einem Regentag ist der Nationalpark wunderschön

8. Gardasee Norden

Ach ja, der Gardasee. Auch wenn er schon lange kein Geheimtipp mehr ist und Jahr für Jahr von Millionen Besuchern frequentiert wird, so ist er doch mein „Happy Place“. Besonders im Norden oben schlägt mein Herz. Oben Gipfel, unten Wasser – was will ein Kind der Berge mehr? Dazu noch unglaublich entzückende Städtchen, in denen auch kulturell einiges geboten wird – fertig ist der Traumplatz.

Wer sich also ein wenig hoch wagt, wird mit atemberaubenden Panoramen und Fotomotiven belohnt. Und das geht am Gardasee ganz einfach: dutzende Berggipfel, Klettersteige mit Aussicht, höherliegende Gebäude oder die berüchtigte „Schauderterrasse“ ermöglichen Bilder vom Gardasee von oben. Doch Vorsicht: es kann sein, dass du wiederkommen willst!

Alle Infos zum Gardasee Norden – Städte, Aktivitäten und Tipps

Gardasee Norden - Städte, Aktivitäten und Tipps / Segelboot am Gardasee

Blick vom Turm der Burg auf die Altstadt von Malcesine
Blick vom Turm der Burg auf die Altstadt von Malcesine

9. Rom

Bleiben wir bei Italien. Die Hauptstadt des Landes ist mittlerweile so etwas wie ein jährliches „Must have“ für mich. Immer wieder zieht es mich hinunter. Ich entdeckte Rom im Sommer ebenso wie die Street Art der Stadt und kenne das historische Zentrum wie meine Westentasche.

Meine persönlichen (auch fotografischen) Highlights der Stadt liegen aber eher ein bisschen Abseits des Trubels. Ein Ort, den ich immer wieder besuche, ist der nichtkatholische Friedhof, ebenso wie den angrenzenden Avetin. Von dort aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Altstadt. Und jedesmal, wenn ich dort oben stehe weiß ich: Ich komme nächstes Jahr wieder!

Hier gibt es geballte Rom Geheimtipps – unterwegs abseits der Massen

Aventin Ausblick auf Rom
Der Blick vom Orangengarten auf die Stadt
Der nicht - katholische Friedhof in Rom ist ein wahrer Geheimtipp
Park oder Friedhof? Ich sage: beides!

10. Ramsau am Dachstein

Zum Abschluss aber wieder zurück in meine schöne Heimat, die Steiermark. Ganz hoch oben im Nordwesten steht er, der höchste Berg des Bundeslandes: der Dachstein. Darunter befindet sich ein Dorf, dass sich Ramsau nennt. Und eben dieses Ramsau am Dachstein ist ein traumhaftes Reiseziel für alle, die von Natur und Berg nicht genug kriegen können.

Da wäre natürlich zum einen der Dachstein selbst. Der Riese, dessen Gondel für meinen Geschmack viel zu viele Menschen hinauf bringt, hält für die ganz fleißigen ein Zuckerstückchen bereit: den Gipfel kann man nur über einen Klettersteig erreichen, von dem aus man bis zum Großglockner rüber blicken kann. Aber auch etwas abseits des Hohen Dachsteins kann man in Ramsau viele Naturwunder fotografieren, wie etwa die Silberkarklamm. 

Klick dich rein in meine Bericht Romantik, Wellness und Action – der perfekte Pärchenurlaub in Ramsau am Dachstein

Ramsau am Dachstein
Die Ramsau ist wahrlich ein wunderschöner Flecken Erde
Die Silberkarhütte und darüber die Wasenspitze - ein traumhafter Anblick
Die Silberkarhütte und darüber die Wasenspitze – ein traumhafter Anblick

Fotogenes Europa

Natürlich gibt es noch so viel mehr schöne Orte zum Fotografieren in Europa, aber die Aufgabe war, fünf zehn davon auszuwählen. Das ist mir nicht ganz leicht gefallen, da ich tausende von Fotos daheim habe, die an richtig coolen Fotospots aufgenommen wurden. Deshalb ist diese Aufzählung als Auswahl und nicht als ultimative Liste aufzufassen. Ich würde mich aber freuen, wenn du dich in den Kommentaren mit weiteren schönen Locations innerhalb Europas verewigst (gerne auch mit Link zu einem Artikel, damit man sich die Fotos angucken kann).


Verbreitung erlaubt :-)


7 thoughts on “10 schöne Orte zum Fotografieren in Europa”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.