Azoren – die schönsten Fotos von Sao Miguel

Azoren – die schönsten Fotos von Sao Miguel

Warum wir unbedingt auf die Azoren wollten? Weil mich die Bilder der Inselgruppe im Vorfeld umgehauen haben! Ich musste mich vergewissern, ob es dort wirklich so kitschig schön ist wie auf den Fotos dargestellt. Und was soll ich sagen? Ja, es ist genauso schön! Als Auftakt meiner vielen Berichte über unseren Sommerurlaub auf der größten Insel der Azoren zeige ich dir hier die schönsten Fotos von Sao Miguel!

Außerdem nehme ich mit diesem Beitrag an der Fotoparade von „Erkunde die Welt“ teil. Dabei sammelt Michael die schönsten Fotos des zweiten Halbjahres 2018. Ich habe lange überlegt, ob ich einen Überblick über meine Reisen von Juli bis Dezember geben soll. Da wir aber so viele Fotos von den Azoren mit heim genommen haben, habe ich mich darauf konzentriert, nur diese zu präsentieren. Fällt ja bei denen die Auswahl schon so schwer!

Die schönsten Fotos von Sao Miguel

Wie üblich bei der Fotoparade, stehen vorgegebene Kategorien fest. Weil man darüber hinaus auch kreativ sein und weitere Kategorien erfinden darf, habe ich das angesichts der Menge an schönen Fotos von Sao Miguel gemacht! Viel Spaß beim (Mit)Träumen und schmökern 🙂 .

Abstrakt

Puh, die Azoren sind eher mega konkret als abstrakt 😉 . Denn das Abstrakte beschreibt ja etwas Theoretisches, Nicht-Gegenständliches. Also etwas, das dem Geiste entspringt und kaum erfasst werden kann.

So wie der Weg auf unserer Wanderung auf den höchsten Gipfel von Sao Miguel, dem Pico da Vara! Es war so neblig da oben, dass wir uns die weiterführende Strecke immer vorstellen mussten. Denn gesehen haben wir echt nicht weit. Wir wussten von Bilder, dass die Aussicht hier heroben einfach irre sein muss – wenn sie nicht von Nebel verschleiert wird. In dem Fall brauchten wir viel Phantasie, um uns den Ausblick auf Sao Miguel und das Meer rundherum vorzustellen. Erfassbar war er leider nicht! Dennoch war die Wanderung sehr aufregend und wunderschön, wenn auch sehr nass.

Wanderung Pico da Vara auf Sao Miguel

 Aussicht

Zum Glück hatten wir abgesehen vom Pico da Vara tausende Gelegenheiten für gute Aussichten! Auf Sao Miguel kann man sich eigentlich gar nie satt sehen an der Natur und der Küste. Die Insel ist hügelig, und somit hat man immer irgendwo einen tollen Aussichtspunkt. An manchen Tagen fuhren wir einfach von Parkplatz zu Parkplatz, weil der Blick auf die Klippen einfach zu faszinierend war!

Dieses Foto hier ist also nur eines von vielen! Eines von hunderten schönen Aussichtsfotos, die man auf Sao Miguel schießen kann. Das Titelbild oben ist zum Beispiel auch so eines. Ich habe mich als schönstes Foto der Kategorie für dieses Aussichtsfoto entschieden, das oberhalb von Caloura entstanden ist. Weil es all das zeigt, was Sao Miguel ausmacht: Lavagestein, Klippen, blaues Meer, viel Grün und diese typisch portugiesische Architektur.

Ausblick auf das Meer auf den Azoren

 

Krasse Sache

Ehrlich? Ich müsste ein Satellitenbild von Sao Miguel hier reinstellen, weil ich die Insel an sich eine echt krasse Sache finde! Jeden Tag staunten wir aufs Neue, wie spektakulär die Natur hier ist und was es nicht alles zu entdecken gibt!

Ein Foto, das diese Tatsache aber recht gut wiedergibt ist dieses hier von dem verlassenen Thermalbecken von Ladeira da Velha. Bei einer Wanderung von Moinhos aus führt ein steiler Weg durch ein Wäldchen hinunter zum Meer, wo sich dieser spannende Lost Place befindet. Das wirklich Interessante ist, dass man dem Wasser hier beim Blubbern zusehen kann. Durch kleine Spalten im Erdreich wird es nämlich mit Mineralien angereichert. Vulkanische Inseln sind schon was Lustiges!

Verlassenes Thermalbad auf Sao Miguel

Landschaft

Hm, hab ich schon erwähnt dass die Azoren wunderschön sind 😉 ? Die ganze Landschaft ist ein einziges Wunder der Natur. Besonders die Vulkankraterseen sind eine spannende Sache! Hier blickt man auf die Sete Cidades sowie auf den kleineren Lagoa de Santiago. Und das von einem Aussichtspunkt aus, der den teuflischen Namen „Miradouro da Boca do Inferno“ trägt. Hügel, Seen, und hinter der alten Kraterlinie das Meer – ist die Landschaft von Sao Miguel nicht unglaublich?

Aussicht vom Miraduoro da Boca do Inferno auf den Azoren

Rot

Auf den Azoren ist Rot eine wirklich seltene Farbe. Blauer Himmel, noch blaueres Meer und alles in Sattgrün, das dominiert die Farbenwelt auf Sao Miguel. Da erscheint das rote Dach des Leuchtturms „Farol do Arnel“ als absoluter Kontrast dazu. Übrigens steht dieser Leuchtturm am östlichsten Punkt der Azoren. Danach kommt ewig lang nur der Atlantik, bevor sich irgendwann die Küste des portugiesischen Festlandes blicken lässt.

Leuchtturm auf Sao Miguel

Tierisch

Obwohl ich sehr viele süße Tierfotos von Sao Miguel von Katzen, Hunden und Vögel mit nach Hause genommen hab, ist dieses hier mein absoluter Favorit! Beim Whale Watching in einer kleinen Gruppe war dies der erste Wal, den wir erblickten. Und wie er sich präsentiert hat! Majestätisch hat er uns seine hintere Flosse entgegengestreckt und uns im Pottwalgebiet begrüßt. Offenbar hat er auch seine ganzen Freunde herbestellt, denn wir haben auf dieser Tour mind. 10 verschiedene Exemplare gesehen.

Wal auf den Azoren

Schönstes Foto von Sao Miguel

Was für ein Kopfzerbrechen! Bei der Kulisse, die Sao Miguel bietet, ist es fast unmöglich, ein schönstes Foto zu küren! Es war mehr eine Bauchentscheidung, und ich musste schmunzeln, dass es wieder ein Aussichtsfoto ist 🙂 . Geschossen vom Miradouro de Santa Iria. Es zeigt nicht nur die faszinierende Küste, sondern auch ein Beispiel der vielseitigen Flora auf der Insel. Und transportiert für mich jene Stimmung, die noch immer in mir nachschwingt, wenn ich an die Azoren denke: sehnsuchtsvolles Glück und Friede.

Küste auf den Azoren / schönstes Foto von Sao Miguel


Weil es mit den Fotos oben aber nicht getan ist, und ich dir gern noch ein wenig mehr schöne Seiten von Sao Miguel zeigen möchte, habe ich einfach noch ein paar Kategorien drangehängt:

Grün

Wenn ich Sao Miguel mit einer Farbe beschreiben müsste, wäre es wohl grün! In tausenden Nuancen. Ein Beispiel dafür ist der Lagoa di Canário, der in unterschiedlichen Grüntönen strahlt und fast nahtlos in den Wald übergeht. Eine Ruheoase sondergleichen, oder?

Lagoa di Canário / Kratersee auf Sao Miguel

Wasser

Neben den Wäldern und Wiesen mit den unzähligen Pflanzen ist Wasser ein vorherrschendes Element auf den Azoren. Nicht nur, weil die Inseln mitten im Atlantik liegen und das Meer das Leben hier beherrscht. Auch, weil es auf den Inseln selbst viel Wasser gibt. Ich will dir daher bei den schönsten Fotos von Sao Miguel den Wasserfall „Salto do Prego“ nicht vorenthalten. In dem Becken des Wasserfalls kann man übrigens baden – sofern man nicht allzu empfindlich ist. Das Wasser ist nämlich wirklich saukalt!

Wasserfall Salto do Prego auf den Azoren

Heiß

Neben Erde und Wasser zeigt aber auch das Feuer, was es kann! Da die Azoren vulkanischen Ursprungs sind, tobt unter der Oberfläche immer noch eine Menge Energie, die irgendwo entweichen muss. Hier in Furnas kann man diese Fumarolen sehen – und riechen! Ungefähr so muss die Hölle riechen, denn es stinkt weit und breit nur nach Schwefel. Und befindet sich irgendwo eine Wasserlacke, dann brodelt es dort richtig! Die Erde ist in Furnas übrigens so heiß, dass in speziell ausgehobenen Löchern gekocht wird. Kochtopf rein, Erde drauf, und ein paar Stunden später ist der „Cozido“ – also der Eintopf – fertig.

Heiße Quellen von Furnas

Stadt

Auf den Azoren dominiert die Natur, das ist klar. Dennoch gibt es mit der Hauptstadt Ponta Delgada auch ein wenig Stadt und Kultur zu erleben. Uns hat sie wirklich gut gefallen. Besonders gefreut hat uns daher, dass wir beim Heimflug vom Flugzeug auf nochmal so ein schönes Foto von Ponta Delgada schießen konnten!

Ponta Delgada von oben / Ausblick aus dem Flugzeug

Mehr über Sao Miguel

Mehr Infos über die Azoreninsel Sao Miguel gibt´s bald in meinen Berichten zu allgemeinen Reiseinfos, den schönsten Plätzen und den Must-do´s auf der Insel. Wir haben in den zwei Wochen hier so unglaublich viele schöne Eindrücke gesammelt, die ich in verschiedene Artikel packen muss, weil einer einfach zuviel wäre!

Noch viel mehr schöne Fotos …

Mittlerweile sind über 100 Beiträge bei der Fotoparade eingelangt. Alle kann ich nicht verlinken, sonst sitz´ ich noch übermorgen hier 😉 . Aber ein paar ausgewählte Schmankerl möchte ich dir dennoch an Herz legen!

Alle Beiträge der Fotoparade findest du hier!

Hier übrigens mein letzter Artikel zur Fotoparade 1 / 2018: Highlights in Bildern – meine schönsten Reisefotos (1/2018)


Welches meiner Fotos von Sao Miguel gefällt dir am besten? Warst du selbst schon einmal auf den Azoren bzw. reizt dich das Reiseziel? Ich freue mich über dein Kommentar!

Azoren - die schönsten Fotos von Sao Miguel #fopanet #azoren #saomiguel #portugal #reisefotos #reisefotografie #schönstefotos #insel #trauminsel


Verbreitung erlaubt :-)


19 thoughts on “Azoren – die schönsten Fotos von Sao Miguel”

  • Wow die Fotos sind wirklich beeindruckend! Ich könnte mich auf Anhieb kaum entscheiden welches ich am schönsten finde, aber ich denke das Bild vom Whale Watching und der Wasserfall haben es mir am Meisten angetan! Toller Beitrag, meine Liebe!

    Schöne Grüße,
    Kay
    twistheadcats.com

  • Liebe Barbara, deine Fotos von den Azoren sind ein Traum – alle, ohne Ausnahme.
    Da wird meine Vorfreude gleich noch größer.
    Und vielen Dank fürs Verlinken 🙂
    Liebe Grüße, Nicola

  • Soooo schön! Endlich lese ich mal was über die Azoren. Da will ich schon so lange hin, seit ich vor ein paar Jahren eine Doku darüber gesehen habe. Da wirkt die Landschaft wirklich noch sehr unberührt.

  • Hallo Barbara, super schöne Fotos! Vor allem das mit der Walflosse beeindruckt mich. Hattet ihr eigentlich keine Angst? Die sind ganz lieb, aber wenn um euch rum 10 Wale waren, dann war das Wasser doch sicher sehr bewegt und das Boot hat geschaukelt? Oder habt ihr das gar nicht gemerkt? lg Bettina

    • Nein, wir hatten kein bisschen Angst. Es waren ja auch nie 10 auf einmal, und die waren total entspannt. Wenn sie so mit der Flosse schlagen, fährt das Boot ja nicht so knapp ran. Die tauchen durchaus auch sanft ab. Aber da gibt´s eh bald einen eigenen Artikel dazu 🙂 . LG

  • Oh mann, wie schön!! Danke für diesen Erfahrungsbericht. Er animiert mich sehr, auch irgendwann einmal dahin zu fahren und neues Futter für mein Objektiv zu erhalten. Wirklich sehr schöne Bilder!

  • Bei den Azoren – ähnlich wie bei den Kanaren – bin ich ja immer etwas zwiegespalten. Zum einen reizt mich natürlich das Wetter 😀 Und die Natur sieht auch echt spektakulär aus. Zum anderen bin ich tatsächlich nicht sicher, ob mir das für einen Urlaub reichen würde. Ich mag schöne Natur schon gerne, aber „nur“ schöne Natur? Gäbe es da jetzt noch charmante Altstädte und große Burgen oder zumindest Tempelruinen, dann wär das alles kein Ding, aber so? Ich glaube, mir fehlt das alte Gemäuer. *seufz*
    Und der öffentliche Nahverkehr wahrscheinlich 😀

    • Nein, so ganz alte Ruinen gibt es nicht. Aber doch ein paar schmucke Städtchen mit alten portugiesischen Kirchen und Herrenhäusern. Und viele, viele Lost Places. Das sind dann auch Ruinen, wenn auch Neuere 😉 . Aber ich geb dir schon Recht – man sollte ausgesprochener Naturliebhaber sein wenn man hier herkommt! Da ist viel Gegend 😀 . Übrigens: Öffentlicher Verkehr ist vorhanden, aber eher spärlich. LG

  • Wow, das sind ja wahnsinnig tolle Bilder! Ich war letztes Jahr auf Madeira, da war es auch ähnlich grün und tropisch-regnerisch. Besonders das Bild mit dem Wal finde ich total beeindruckend. Ich LIEBE Wale, war aber tatsächlich noch nie beim Whale watching. Das muss echt ein unglaubliches Gefühl sein, wenn auf einmal so eine Flosse ganz in der Nähe auftaucht.
    Das sind echt tolle Bilder, die total Lust auf die Azoren machen! 🙂
    LG Silvia

  • Also ich bin ja bisher noch nie auf den Azoren gewesen, wenn ich mir die Fotos so ansehe muss ich mich allerdings fragen wieso eigentlich nicht. Das sieht traumhaft schön aus finde ich, kein Wundern das du da jede Menge Material zur Fotoparade finden konntest 🙂 Ich werde mir das auf alle Fälle mal im Hinterkopf halten und mal ein wenig Recherche betreiben glaube ich. Danke für für neue Inspiration und lieben Dank auch fürs verlinken 🙂

  • Moin,

    krass – Dein Titelbild alleine sieht schon so gut aus, dass ich direkt den nächsten Flieger nehmen möchte. Die Azoren habe ich auch auf meiner Bucket-Liste stehen, allerdings ist es irgendwie noch nie so richtig konkret geworden. Aber echt schön!

    Beste Grüße

    Tobias

  • Liebe Barbara,

    ich stimme dir in allen Aufzählungen zu. Die Azoren sind einfach zur atemberaubend besonders.
    Wir waren vor einiger Zeit auf Sao Miguel. Gerne würde ich irgendwann noch die anderen Inseln bereisen. Und dann zu einer Zeit, wo man auch Wale und Delfine sehen kann. 😉

    Ganz liebe Grüße
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.